ZDF

ZDF-Programmhinweis

Mainz (ots) -

Freitag, 2. Oktober 2015, 13.00 Uhr

Deutschland 25

ZDF-Mittagsmagazin

Live aus Berlin und Bitterfeld

Seit einem Vierteljahrhundert wächst nun zusammen, was 
zusammengehört. Das wird besonders an zwei Orten offenbar, die 
gegensätzlicher kaum sein könnten: Berlin und Bitterfeld. Die eine 
Stadt wurde zur angesagten Metropole und neuem europäischen 
Machtzentrum, die andere eine schrumpfende Kommune in der 
ostdeutschen Peripherie. Aber ein zweiter Blick erzählt eine andere, 
erfolgreichere Geschichte von Bitterfeld.

Seit 1989 wurde die Stadt vom "schmutzigsten Flecken Europas" zur 
blühenden Landschaft. Die Stadt im Chemiedreieck 
Halle-Merseburg-Bitterfeld stand vor 25 Jahren wie keine andere für 
die heruntergewirtschaftete DDR. Heute, restauriert und 
subventioniert mit Hunderten Transfermillionen, strahlt längst nicht 
alles. Aber die Wiedervereinigung hat die Region weit vorangebracht. 

Deshalb schaut das "ZDF-Mittagsmagazin" an beiden Orten, dem neuen 
politischen Machtzentrum Europas, Berlin, und Bitterfeld in 
Sachsen-Anhalt, auf 25 Jahre wiedervereinigtes Deutschland und zeigt 
an diesen Beispielen, wo Deutschland heute steht.

Christina von Ungern-Sternberg in Berlin und Norbert Lehmann in 
Bitterfeld befragen Zeitzeugen und Akteure der politischen Wende aus 
Politik und Unterhaltung zu ihrer Perspektive auf das Deutschland der
Gegenwart. Eingeladen sind ins Maria-Lüders-Haus in Berlin unter 
anderen Gregor Gysi sowie an den Goitzsche-See in Bitterfeld Petra 
Wust, Oberbürgermeisterin und Schauspieler Wolfgang Stumph.



Samstag, 10. Oktober 2015, 5.35 Uhr

Neu

Held ohne Geld

Aus der Reihe "Der Goldene Tabaluga"

Doku-Musical

Das Doku-Musical "Held ohne Geld" erzählt die Geschichte von sechs 
Jugendlichen, die von Armut betroffen sind und sich trotz schwieriger
Lebensverhältnisse für andere einsetzen. In "Held ohne Geld" sprechen
und singen  sie offen über ihre Situation und zeigen, wie sie ihren 
nicht immer einfachen Alltag meistern. Jeder auf seine besondere 
Weise.

Die 13-jährige Fine lebt mit ihren Eltern in Potsdam-Drewitz. Sie 
will heute einen Kuchen für den Schulbasar backen, doch das Geld ist 
knapp. Der 16-jährige Siby unterstützt seinen Vater und tritt mit ihm
bei einem Kulturfest auf, um die Haushaltskasse aufzubessern. Auch 
die 16-jährige Isi ist es gewohnt, mit wenig Geld auszukommen. Sie 
kauft mit ihrer Mutter in der Tafel ein und sucht für fünf Euro ein 
neues Outfit im Second-Hand-Laden. 

Die dokumentarische Form wird durch thematisch passende, hochwertig 
produzierte Musikclips unterbrochen, in denen die sechs Helden zu 
Interpreten werden. Über diese musikalische Erzählebene werden die 
Emotionen der Protagonisten verdeutlicht, und die Zuschauer haben die
Möglichkeit, ihnen ganz nah zu kommen und sie besser zu verstehen.

Das Doku-Musical knüpft an die Tradition der Reihe "Der Goldene 
Tabaluga" an. Seit 2011 steht die Doku-Reihe für die Vermittlung 
sozialer Werte bei KiKA. "Held ohne Geld" wird als Beitrag des ZDF 
zum KiKA-Jahresschwerpunkt 2015 "Kinderarmut in Deutschland" 
ausgestrahlt.



Samstag, 10. Oktober 2015, 6.00 Uhr

Held ohne Geld

Aus der Reihe "Der Goldene Tabaluga"

Doku-Musical

Isi zieht nach Hamburg. Nach ihrem Realschulabschluss will sie dort 
ein Freiwilliges Soziales Jahr machen. Bis dahin lebt sie von 182 
Euro und zieht erstmal bei ihrem Freund Jonny ein. Fine mistet ihren 
Kleiderschrank aus.  Alles, was ihr nicht mehr passt, will sie dem 
Kinderhilfsprojekt Arche spenden, für das sie sich engagiert. Siby 
plant in den Ferien eine Radtour. Um sich die leisten zu können, 
verkauft er mit Noah alte Sachen auf dem Flohmarkt.

Das Doku-Musical "Held ohne Geld" aus der Reihe "Der Goldene 
Tabaluga" erzählt die ganz persönliche Geschichte von sechs 
Jugendlichen, die in Deutschland leben und von Armut betroffen sind. 

In "Held ohne Geld" sprechen sie offen über ihre Situation und 
zeigen, wie sie ihren nicht immer einfachen Alltag meistern, jeder 
auf seine besondere Weise. 
Und trotz ihrer schwierigen Lage setzen sich die meisten von ihnen 
für andere Betroffene ehrenamtlich ein.

Die dokumentarische Form wird durch thematisch passende, hochwertig 
produzierte Musikclips unterbrochen, in denen die sechs Helden zu 
Interpreten werden. Über diese musikalische Erzählebene werden die 
Emotionen der Protagonisten verdeutlicht, und die Zuschauer haben die
Möglichkeit, ihnen ganz nah zu kommen und sie besser zu verstehen.

Das Doku-Musical knüpft an die Tradition der Reihe "Der Goldene 
Tabaluga" an. Seit 2011 steht die Doku-Reihe für die Vermittlung 
sozialer Werte bei KiKA. "Held ohne Geld" wird als Beitrag des ZDF 
zum KiKA-Jahresschwerpunkt 2015 "Kinderarmut in Deutschland" 
ausgestrahlt.



Samstag, 17. Oktober 2015, 5.35 Uhr

Held ohne Geld

Aus der Reihe "Der Goldene Tabaluga"

Doku-Musical

In Berlin hilft Siby heute in der Suppenküche aus. Er verteilt das 
frisch gekochte Essen an Menschen, die von staatlicher Hilfe leben 
und manchmal sogar auf der Straße wohnen. Fine geht in Berlin 
shoppen. Sie braucht eine Sommerjacke, die nicht mehr als 15 Euro 
kosten darf. In Hamburg versuchen Isi und ihr Freund Jonny, mit 
Straßenmusik die leere Haushaltskasse zu füllen, um etwas zu Essen 
kaufen zu können.

Das Doku-Musical "Held ohne Geld" aus der Reihe "Der Goldene 
Tabaluga" erzählt die ganz persönliche Geschichte von sechs 
Jugendlichen, die in Deutschland leben und von Armut betroffen sind. 

In "Held ohne Geld" sprechen sie offen über ihre Situation und 
zeigen, wie sie ihren nicht immer einfachen Alltag meistern, jeder 
auf seine besondere Weise. 
Und trotz ihrer schwierigen Lage setzen sich die meisten von ihnen 
für andere Betroffene ehrenamtlich ein.

Die dokumentarische Form wird durch thematisch passende, hochwertig 
produzierte Musikclips unterbrochen, in denen die sechs Helden zu 
Interpreten werden. Über diese musikalische Erzählebene werden die 
Emotionen der Protagonisten verdeutlicht, und die Zuschauer haben die
Möglichkeit, ihnen ganz nah zu kommen und sie besser zu verstehen.

Das Doku-Musical knüpft an die Tradition der Reihe "Der Goldene 
Tabaluga" an. Seit 2011 steht die Doku-Reihe für die Vermittlung 
sozialer Werte bei KiKA. "Held ohne Geld" wird als Beitrag des ZDF 
zum KiKA-Jahresschwerpunkt 2015 "Kinderarmut in Deutschland" 
ausgestrahlt.



Samstag, 17. Oktober 2015, 6.00 Uhr

Held ohne Geld

Aus der Reihe "Der Goldene Tabaluga"

Doku-Musical

Shawn lebt in Berlin-Hellersdorf. Beide Eltern arbeiten, doch das 
Geld reicht nicht, und sie beziehen Hartz IV. Obwohl er es selbst 
nicht leicht hat, engagiert er sich ehrenamtlich. In der "Arche" 
repariert er anderen Kindern deren Fahrräder und gibt Tanztraining. 
Isi hilft heute auf dem Straßenkinderkongress in Berlin. Der Einsatz 
für andere Menschen ist ihr sehr wichtig. Siby bekommt von seinem 
Vater eine Einweisung im preiswerten Kochen.

Da sie nur wenig Geld fürs Einkaufen haben, müssen sie sparsam sein 
und für mehrere Tage vorkochen. In Potsdam macht Fine gemeinsam mit 
Freundin Lori einen Straßenflohmarkt, um Spenden für das 
Kinderhilfsprojekt "Arche" zu sammeln.

Das Doku-Musical "Held ohne Geld" aus der Reihe "Der Goldene 
Tabaluga" erzählt die ganz persönliche Geschichte von sechs 
Jugendlichen, die in Deutschland leben und von Armut betroffen sind. 

In "Held ohne Geld" sprechen sie offen über ihre Situation und 
zeigen, wie sie ihren nicht immer einfachen Alltag meistern, jeder 
auf seine besondere Weise. 
Und trotz ihrer schwierigen Lage setzen sich die meisten von ihnen 
für andere Betroffene ehrenamtlich ein.

Die dokumentarische Form wird durch thematisch passende, hochwertig 
produzierte Musikclips unterbrochen, in denen die sechs Helden zu 
Interpreten werden. Über diese musikalische Erzählebene werden die 
Emotionen der Protagonisten verdeutlicht, und die Zuschauer haben die
Möglichkeit, ihnen ganz nah zu kommen und sie besser zu verstehen.

Das Doku-Musical knüpft an die Tradition der Reihe "Der Goldene 
Tabaluga" an. Seit 2011 steht die Doku-Reihe für die Vermittlung 
sozialer Werte bei KiKA. "Held ohne Geld" wird als Beitrag des ZDF 
zum KiKA-Jahresschwerpunkt 2015 "Kinderarmut in Deutschland" 
ausgestrahlt.



Samstag, 24. Oktober 2015, 5.35 Uhr

Held ohne Geld

Aus der Reihe "Der Goldene Tabaluga"

Doku-Musical

Die zwölfjährige Kimberly bangt täglich mit ihren Eltern um die 
Existenz des Familienzirkus' Amany. Sie steckt ihre ganze Kraft in 
das Projekt Zirkus. Es ist für sie das Wichtigste im Leben. Amina hat
selbst erfahren, wie ungleich die Chancen in Deutschland verteilt 
sind und wie schwer es manche Kinder haben. Sie unterstützt daher 
Flüchtlinge und organisiert einen Sprachkurs. Damit Shawn später gute
Chancen hat, setzt er auf einen guten Schulabschluss.

Siby und Noah können heute endlich Sibys Rad reparieren und mit ihren
Rädern die Urlaubsreise starten.

Das Doku-Musical "Held ohne Geld" aus der Reihe "Der Goldene 
Tabaluga" erzählt die ganz persönliche Geschichte von sechs 
Jugendlichen, die in Deutschland leben und von Armut betroffen sind. 
In "Held ohne Geld" sprechen sie offen über ihre Situation und 
zeigen, wie sie ihren nicht immer einfachen Alltag meistern, jeder 
auf seine besondere Weise. Und trotz ihrer schwierigen Lage setzen 
sich die meisten von ihnen für andere Betroffene ehrenamtlich ein.

Die dokumentarische Form wird durch thematisch passende, hochwertig 
produzierte Musikclips unterbrochen, in denen die sechs Helden zu 
Interpreten werden. Über diese musikalische Erzählebene werden die 
Emotionen der Protagonisten verdeutlicht, und die Zuschauer haben die
Möglichkeit, ihnen ganz nah zu kommen und sie besser zu verstehen.

Das Doku-Musical knüpft an die Tradition der Reihe "Der Goldene 
Tabaluga" an. Seit 2011 steht die Doku-Reihe für die Vermittlung 
sozialer Werte bei KiKA. "Held ohne Geld" wird als Beitrag des ZDF 
zum KiKA-Jahresschwerpunkt 2015 "Kinderarmut in Deutschland" 
ausgestrahlt.



Samstag, 24. Oktober 2015, 6.00 Uhr

Held ohne Geld

Aus der Reihe "Der Goldene Tabaluga"

Doku-Musical

Amina will in einem Second-Hand-Laden einige ihrer Sachen verkaufen, 
um sich ein wenig Geld für neue Klamotten zu verdienen. Und endlich 
kann sie einen Sprachkurs für Flüchtlinge anbieten. In 
Berlin-Hellersdorf möchte Shawn als Abschiedsgeschenk für seinen 
besten Freund Benny ein Longboard bauen. Doch das Geld ist knapp. Der
Zirkus Amany braucht dringend mehr Zuschauer, damit die Familie über 
die Runden kommt. Kimberly übt dafür extra neue Tricks.

Das Doku-Musical "Held ohne Geld" aus der Reihe "Der Goldene 
Tabaluga" erzählt die ganz persönliche Geschichte von sechs 
Jugendlichen, die in Deutschland leben und von Armut betroffen sind. 
In "Held ohne Geld" sprechen sie offen über ihre Situation und 
zeigen, wie sie ihren nicht immer einfachen Alltag meistern, jeder 
auf seine besondere Weise. Und trotz ihrer schwierigen Lage setzen 
sich die meisten von ihnen für andere Betroffene ehrenamtlich ein.

Die dokumentarische Form wird durch thematisch passende, hochwertig 
produzierte Musikclips unterbrochen, in denen die sechs Helden zu 
Interpreten werden. Über diese musikalische Erzählebene werden die 
Emotionen der Protagonisten verdeutlicht, und die Zuschauer haben die
Möglichkeit, ihnen ganz nah zu kommen und sie besser zu verstehen.

Das Doku-Musical knüpft an die Tradition der Reihe "Der Goldene 
Tabaluga" an. Seit 2011 steht die Doku-Reihe für die Vermittlung 
sozialer Werte bei KiKA. "Held ohne Geld" wird als Beitrag des ZDF 
zum KiKA-Jahresschwerpunkt 2015 "Kinderarmut in Deutschland" 
ausgestrahlt.
 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: