ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Kultur mit Kult: "Das Literarische Quartett" im ZDF
Abschiedsvorstellung im Schloss Bellevue

    Mainz (ots) - In über 13 Jahren und 77 Sendungen haben sie seit
dem 25. März 1988 an die 400 Bücher besprochen, in den Himmel gehoben
oder in der Luft zerrissen, waren niemals halbherzig, immer engagiert
und nicht selten unterschiedlichster Ansicht: Marcel Reich-Ranicki
und seine Mitstreiter in der ZDF-Kultrunde "Das Literarische
Quartett".
    
    Am Freitag, 14. Dezember 2001, 22.20 Uhr fällt definitiv der
letzte Vorhang, und der Bundespräsident hat es sich vorbehalten, das
"Quartett" zur Abschiedsvorstellung in Berlin zu begrüßen: Auf
Einladung von Johannes Rau findet die 77. und letzte Sendung im
Schloss Bellevue statt.
    
    ZDF-Programmdirektor Markus Schächter: "Keine Büchersendung im
deutschen Fernsehen hat eine dem 'Literarischen Quartett'
vergleichbare Reputation erlangt, und niemand hat so erfolgreich
Literatur im Bewusstsein der Fernsehzuschauer zu etablieren vermocht,
wie Marcel Reich-Ranicki und seine Mitstreiter. Wir sind ihm, Iris
Radisch, Hellmuth Karasek und Sigrid Löffler zu großem Dank
verpflichtet."
    
    "Das Literarische Quartett" ist im Lauf der Jahre zu einer
unverwechselbaren Programmmarke des ZDF und zu einer festen Instanz
im kulturellen Leben Deutschlands geworden. Mit einer konstanten
Fangemeinde von im Schnitt 0,62 Millionen Zuschauern (Marktanteil 3,2
Prozent) galt es nicht nur Literaturfans als ein Programmhighlight,
dessen "Halbwertzeit" eindringlich belegt, dass
öffentlich-rechtliches Fernsehen - jenseits von medialen
Eintagsfliegen und Quotendebatten - Marken hervorbringt, die nicht
nur zu Kult-Klassikern werden, sondern darüber hinaus auch noch
Fernsehen als Teil öffentlicher Kultur zu etablieren in der Lage
sind. Mehr als ein Drittel der "Quartett"-Zuschauer sind jüngere
Menschen (14 - 49-Jährige), ein Indiz dafür, dass Literatur und deren
Mentoren sich nicht hinter vermeintlich verstaubten Buchdeckeln zu
verstecken brauchen.
    
    Marcel Reich-Ranicki bleibt seinen Fans im ZDF erhalten: Ab 5.
Februar 2002, 22.15 Uhr gibt er mit "Reich-Ranicki Solo" neun
Einzelvorstellungen im Jahr und bezieht in einer knappen halben
Stunde Stellung zu unterschiedlichen Themen der Kulturszene und der
literarischen Welt.
    
    Frischer Wind bläst künftig aber auch noch von einer anderen
Seite: Deutschlands bekanntester Philosoph, Peter Sloterdijk, lädt im
neuen Jahr gemeinsam mit seinem Kollegen Rüdiger Safranski und zwei
wechselnden Gästen zum Philosophischen Quartett im ZDF ein: "Im
Glashaus - Das Philosophische Quartett", ab 20. Januar 2002, 22.45
Uhr aus der Gläsernen Manufaktur Dresden.
    
    "Das Literarische Quartett" am Freitag, 14. Dezember 2001, 22.20
Uhr bespricht folgende Bücher: "Das erste Jahr" von Durs Grünbein,
"Kommen und gehen, manchmal bleiben" von Christoph Peters, "Haus,
Frauen, Sex." von Margit Schreiner, "Ein Winter unter Hirschen" von
Ralf Rothmann und "Die Leiden des jungen Werther" von Johann Wolfgang
Goethe. Gast ist Jürgen Busche, Chefredakteur der Badischen Zeitung.
    
    Um 1.05 Uhr lädt das ZDF dann zur "Langen Nacht des Literarischen
Quartetts" und zeigt unter dem Titel "Herrrlich! Grrrässlich!" bis
4.05 Uhr die wichtigsten und aufregendsten Momente aus 13 Jahren.
    
  
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: