ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Freitag, 30. November 2001, 13.00 Uhr
1500 mal "ZDF Mittagsmagazin"

Mainz (ots) - Die Premiere war vielversprechend, informativ und unterhaltsam, spritzig und locker - so begann das "ZDF Mittagsmagazin" am 2. Oktober 1989. Zwölf Jahre später kann die Redaktion auf dem Mainzer Lerchenberg eine stolze Bilanz vorweisen: 1500 Sendungen - voll aktueller Information, kompetent und seriös präsentiert. 1500 mal "ZDF Mittagsmagazin", das ist eine Erfolgsgeschichte, wie sie sich die Programm-Macher zu Beginn nicht hätten träumen lassen. 1989 im Wechsel mit der ARD gestartet, wurde das "Mittagsmagazin" aus dem Stand vom Publikum angenommen. Gestartet mit 1,5 Millionen Zuschauern, hat man sich inzwischen im Schnitt auf bis zu 2 Millionen gesteigert. Den Quotenrekord des "Mittagsmagazins" hält die Sendung über die totale Sonnenfinsternis 1999: fast 5 Millionen Zuschauer mit einem Marktanteil von 43 Prozent. Aber auch mit Marktanteilen von 23 bis 30 Prozent ist das Mittagsmagazin "Spitze". Es gehört zu den Eckpfeilern der ZDF-Informationssendungen und hat sich unangefochten behauptet. Das Erfolgskonzept: eine Stunde kompakte, tagesaktuelle Information aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Dabei gelingt täglich der Brückenschlag zwischen harten Fakten und unterhaltsamen Themen. Harte News, ergänzt durch Hintergrundberichte, hinterfragt in Schaltgesprächen, dazu ein Serviceblock und das Couch-Gespräch mit prominenten Gästen. Die Moderation einer Sendung mit dieser Bandbreite bedeutet eine besondere Herausforderung. Alle, die in den 1500 Sendungen "Gesichter" des "Mima"- so die liebevolle Abkürzung - waren, haben sie bestanden. In den ersten Sendungen in gemischter Doppelmoderation : Ekkehardt Gahntz und Marina Ruperti, Karlo Malmedie und Susanne Conrad - um nur die Pioniere zu nennen. Seit Januar 1999 führt Susanne Conrad als alleinige Moderatorin durch die Sendung, vertreten durch Norbert Lehmann. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: