ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Technik und Innovation in Medizin, Optik und künstlicher Intelligenz
ZDF überträgt Verleihung des Deutschen Zukunftspreises 2001

    Mainz (ots) - Bundespräsident Johannes Rau verleiht am Donnerstag,
29. November 2001, den diesjährigen Deutschen Zukunftspreis für
Technik und Innovation. Schauplatz der Preisübergabe ist das neue Max
Delbrück Communication Center in Berlin-Buch. Der Preis des
Bundespräsidenten, der die besondere Bedeutung von Spitzenleistungen
in Wissenschaft und Technik für die Weiterentwicklung des Landes
aufzeigen soll, wird in diesem Jahr zum fünften Mal verliehen. Das
ZDF überträgt die Veranstaltung, die von "heute"-Anchorman Klaus
Peter Siegloch moderiert wird, am Freitag, 30. November 2001, 22.15
Uhr.
    
    Der Deutsche Zukunftspreis zeichnet einen Einzelnen oder ein Team
für eine hervorragende technische, ingenieur- oder
naturwissenschaftliche Innovation aus. Deren gesicherte
Anwendungsmöglichkeit, verbunden mit uneingeschränkter Marktfähigkeit
sowie der Schaffung von Arbeitsplätzen sind die notwendigen Kriterien
der prämierten Leistung. Der Preis des Bundespräsidenten für Technik
und Innovation wird jährlich vergeben und ist mit 500 000 Mark
dotiert.
    
    Für den Deutschen Zukunftspreis 2001 wurden folgende
Wissenschaftler und Forscherteams für folgende Projekte nominiert:
Dr. nat. Stephan Aldinger, Dr. med. Stefan Mitzner und Dr. med. Jan
Stange von der Teraklin AG Rostock zum Thema Künstliche Leber durch
Rezirkulation molekularer Adsorber; Prof. Dr. nat. Theodor Hänsch vom
Max-Plank-Institut für Quantenoptik in Garching zur Forschung über
ultrapräzise Synthese und Messung optischer Frequenzen; Prof. Dr.
rer. nat. Wolfgang Schlegel, Dr. rer. nat. Thomas Bortfeld, Dr. med.
Dr. rer. nat. Jürgen Debus vom Deutschen Krebsforschungszentrum in
Heidelberg für ihre Arbeit über optimierte intensitätsmodulierte
Strahlentherapie; Prof. Dr. rer. nat. h.c. Wolfgang Wahlster vom
Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Saarbrücken
mit dem Projekt Sprachverstehende Computer als Dialog- und
Übersetzungsassistenten.
    
  
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: