ZDF

ZDF-Programmhinweis
Mittwoch, 3. Juni 2015

Mainz (ots) -

Mittwoch, 3. Juni 2015, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
mit Andrea Ballschuh

Gast im Studio: Bert Tischendorf, Schauspieler 

Betrug mit Ferienwohnungen - Gebucht, bezahlt und abgezockt 
Lastenräder im Check - Expertentipps von Joachim Schalke 
Bären suchen ein neues Zuhause - Die Bärenretter 
Bikini-Fitness - Bodybuilding für Frauen 
Parmesanlendchen mit Spargel - Kochen mit Armin Roßmeier 
Milzriss bei Kindern - Retten statt entfernen 
Autor Peter Jamin im Gespräch - Tipps für Angehörige von Vermissten 


Mittwoch, 3. Juni 2015, 12.10 Uhr

drehscheibe
mit Tim Niedernolte

Notaufnahme Homburg - Wenn jede Minute zählt 
Aus für Obdachlosenzeitung - Aldi verbietet Verkauf in Düsseldorf 
Expedition Greifswalder Bodden - Eine große Frauenfreundschaft


Mittwoch, 3. Juni 2015, 13.00 Uhr

ZDF-Mittagsmagazin
mit Norbert Lehmann

Die G7 und der Meeresschutz - Der Plastikmüll in Ozeanen nimmt zu 
Wie gesund sind Vitaminpillen & Co.? - Lügen rund um die Ernährung 
Osterwieck und seine Fachwerkhäuser - Perle von Sachsen-Anhalt 
Club der Spießbratenfans - Über Bratenkritik und Geheimrezepte


Mittwoch, 3. Juni 2015, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Florian Weiss

Kiss seit 40 Jahren auf der Bühne - Die Band unterwegs 
König Willem Alexander in den USA - Zusammen mit Maxima auf Reisen 
Felix Neureuther im Wasser - Schwimmbad statt Slalom 
Erfolgreiche Mutter-Tochter-Teams - Prominente Familienbande


Mittwoch, 3. Juni 2015, 22.15 Uhr

auslandsjournal
mit Antje Pieper

Flüchtlingsprojekt in der Schweiz - Asylbewerber ackern auf 
Bauernhöfen 

Sie sind geflohen - vor Terror, Elend und Verfolgung - und haben ihr 
Ziel oft nur unter Schwierigkeiten und mit sehr viel Glück erreicht. 
Auch in der Schweiz ist die Zahl der Asylsuchenden dramatisch 
gestiegen. Auch hier folgt auf die entbehrungsreiche Flucht meist 
eine Zeit des Wartens und Nichtstuns: Denn der größte Teil der 
Flüchtlinge darf in den ersten drei Monaten ihres Aufenthalts, 
solange ihr Status nicht geklärt ist, nicht arbeiten. So bleiben 
viele Flüchtlinge ohne sinnvolle Beschäftigung und von staatlicher 
Unterstützung abhängig. 

Das könnte sich nun durch ein Pilotprojekt des Schweizer 
Bauernverbandes und des Staatssekretariates für Migration ändern. 
Erstmals dürfen hier sowohl Asylbewerber ohne geklärten Status als 
auch anerkannte Flüchtlinge legal einer Arbeit nachgehen, 
beispielsweise als Erntehelfer oder Kistenpacker auf ausgesuchten 
Höfen. Für viele der Asylsuchenden ist das ein lang ersehnter Schritt
zurück zu einem normalen, selbstbestimmten Leben - mit 
selbstverdientem Geld. Und die Staatskassen werden ebenfalls 
entlastet. Von einem Baseler Bauernhof, der an diesem Projekt 
teilnimmt, berichtet ZDF-Korrespondentin Solveig Frick. 

Poroschenkos erstes Präsidentenjahr - Wo steht die Ukraine heute? 

Vor einem Jahr wurde der ukrainische Oligarch und Schokoladenmagnat 
Pietro Poroschenko zum Präsidenten der Ukraine gewählt. Die Ukrainer 
setzten große Hoffnung in ihn: Er sollte das tief gespaltene Land 
wieder stärker zusammenführen, der Wirtschaft auf die Beine helfen 
und Kiews neuer starker Mann im Konflikt mit Russland werden. Eine 
Mammutaufgabe, die er zu bewältigen versprach. Poroschenko war auch 
Hoffnungsträger, weil er ankündigte, sein Schokoladenimperium zu 
verkaufen, um ein Zeichen gegen die Kungeleien zwischen Oligarchen 
und Politikern zu setzen.  

Und heute? Im Osten der Ukraine gibt es einen brüchigen Frieden, über
der Krim, die vor einem Jahr von Russland annektiert wurde, weht nach
wie vor die russische Fahne, und in Moskau zeigt man sich 
unbeeindruckt von Poroschenko. Auch die Wirtschaft schrumpft immer 
weiter. Nur wenige Firmen machen in der Ukraine noch Gewinne. Eine 
davon, Poroschenkos Schokoladenkonzern, nach wie vor in seinem 
Besitz, ist profitabler als je zuvor. Viele derer, die auf dem Majdan
in Kiew für eine bessere Zukunft demonstrierten, sind heute 
enttäuscht vom Schokoladenkönig und Staatspräsidenten. Über die 
Ukraine, ein Jahr nach Poroschenkos Wahl, berichtet 
ZDF-Korrespondentin Katrin Eigendorf. 

Weitere Themen:
Das Schicksal von Katars WM-Arbeitern - Hitze, Durst und Dreck 
"außendienst" als Korbschlittenfahrer - Abfahrt von Madeiras steilen 
Hügeln
 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: