ZDF

ZDF-Programmhinweis
Sonntag, 25. November 2001
halb 12
History

    Mainz (ots) -          Sonntag, 25. November 2001, 11.30 Uhr

    halb 12     Eser und Gäste     Thema:     Rot-Grün: 'Nein danke?'

    Gast:     Claudia Roth, Parteivorsitzende Bündnis 90 / Die Grünen

    Der Grünen-Parteitag am Wochenende wird Klarheit bringen: Stimmt die Partei für die Regierungslinie von Bundeskanzler Schröder? Oder sagt die Basis zur Militärpolitik der rot-grünen Regierungskoalition endgültig 'Nein danke'?

    Beginnt in Rostock "der Abschied von der erfolgreichsten Partei der letzten Jahrzehnte", wie eine Wochenzeitschrift behauptet? - Über die Entscheidung der Grünen und die Schicksalsfrage 'Rot-Grün: Nein danke?' spricht Ruprecht Eser mit der Parteivorsitzenden Claudia Roth bei 'halb 12 - Eser und Gäste'.

    Grüne zwischen Resignation und Zuversicht - Der Bundestagsbeschluss zum Afghanistan-Einsatz deutscher Soldaten spaltet die Partei der Grünen aufs Neue: Die Basis fühlt sich von der Führung erpresst, wenn der Grünen-Politiker und Bundesaußenminister Fischer vor dem Parteitag in Rostock fordert, "auch die Basis der Partei muss endlich Verantwortung übernehmen", und die Parteivorsitzende Claudia Roth von allen Seiten eine wirkliche Integrationsbereitschaft erwartet.

    Wie schlägt das Herz der Grünen? Abschied oder Neuanfang? Wozu brauchen wir noch die Grünen? Sieht die Partei eine Zukunft für das rot-grüne Reformprojekt - auch über den Wahltermin 2002 hinaus? Oder wird die Partei den bevorstehenden Wahlkampf ohne Koalitionsaussage antreten?

    Hinweis: Die Sendung wird am Sonntag, 25. November 2001, in Rostock produziert.               Sonntag, 25. November 2001, 23.15 Uhr

    History     mit Guido Knopp     Bastian machte Stasi-Propaganda

    Gerd Bastian, friedensbewegter Ex-General der Bundeswehr, der 1992 sich selbst und seine Lebensgefährtin Petra Kelly tötete, arbeitete Mitte der achtziger Jahre mit dem DDR-Staatssicherheitsdienst zusammen. Gemeinsam mit sieben weiteren Ex-Nato Generälen trat er in einem Film auf, den die ostdeutsche Filmgesellschaft Defa im Auftrag der SED-Oberen als Propaganda-Instrument gegen die Nato produzieren ließ. Im Westen wurde der Film "Die Generale" als das Werk unabhängiger Filmemacher präsentiert. Bastian war sich über die wahre Herkunft des Machwerks im Klaren. Wie das ZDF-Geschichtsmagazin "History" in der Sendung am kommenden Sonntag berichtet, ließen DDR-Grenzer Bastian im März 1986 gemeinsam mit drei anderen beteiligten Westgenerälen diskret einreisen. Zweck ihres Besuchs in Ost-Berlin war die konspirative Vorabnahme des Films. Die Organisation "Generäle für den Frieden" erhielt jährlich aus Stasi-Quellen 100.000 Mark.

    Außerdem in "History":
    Der Goldzug - Wo blieb das Geld der ungarischen Juden?
    Brause für Braunhemden - Was hat Hitler mit Fanta zu tun?
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: