ZDF

"Der Fall Deutsche Bank": ZDF-Dokumentation über die Krise des Geldhauses

"Der Fall Deutsche Bank": Das Geldhaus steht derzeit im Blickpunkt. Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Heidi Schade Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF"

Mainz (ots) - Am 21. Mai 2015 findet in Frankfurt am Main die Aktionärs-Hauptversammlung der Deutschen Bank statt. Dann stehen die jüngsten Strategie-Entscheidungen des Geldhauses im Blick, die auf Sparen, Filialschließungen und Senkung der Postbank-Anteile ausgerichtet sind. Zwei Tage zuvor, am Dienstag, 19. Mai 2015, 20.15 Uhr, beleuchtet die "ZDFzeit"-Dokumentation "Der Fall Deutsche Bank" den "Abstieg eines Geldhauses". Filmautor Dirk Laabs zeichnet unter Einbeziehung der laufenden Gerichtsprozesse nach, wie die Deutsche Bank in die größte Krise ihrer Geschichte geraten ist.

Die ZDF-Dokumentation rekonstruiert den rasanten Aufstieg der Bank zum Global Player und den Weg in die Krise, der mit dem Kirch- und dem Libor-Verfahren längst in den Gerichten angekommen ist. Vor 25 Jahren begann die Deutsche Bank im globalen Finanz-Monopoly mitzuspielen, versuchte, sich als Investmentbank in den Finanzzentren der Welt festzusetzen - in London und New York. Für den Angriff auf die Spitze warben die Frankfurter Manager Spitzenbanker aus aller Welt an. Die wollten vor allem eines: selbst viel Geld verdienen. Sie nutzten die riesige Bilanzsumme der Bank, um riskante Finanzwetten zu platzieren. Eine Kultur der Gier und des nahezu zügellosen Risikos bestimmte fortan die Geschäfte der Bank. Die Wurzeln der Skandale, die in den vergangenen Jahren ans Licht kamen, liegen in dieser aggressiven Expansionspolitik.

In "Der Fall Deutsche Bank" berichten Insider und ehemalige Mitarbeiter, wie Händler des deutschen Geldhauses bei Manipulationen von wichtigen Zinssätzen mitmischten. Und "Der Fall Deutsche Bank" zeigt, dass - anders als die Bankmanager hoffen - die teure Aufarbeitung der Skandale noch nicht ausgestanden ist. Im Gegenteil: Neue Indizien deuten darauf hin, dass Mitarbeiter der Deutschen Bank an mehr Manipulationen beteiligt waren, als bislang angenommen. Ein New Yorker Anwalt berichtet in der ZDF-Dokumentation erstmals ausführlich davon, welche weiteren Klagen seine Mandanten gegen die Deutsche Bank durchfechten wollen. Damit drohen Prozesse, die nicht nur die Deutsche Bank, sondern das ganze Finanzsystem erneut erschüttern können.

https://presseportal.zdf.de/pm/zdfzeit-der-fall-deutsche-bank/

http://zeit.zdf.de

http://twitter.com/zdf

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802 Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/zdfzeit

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: