ZDF

ZDF zeigt Samstagskrimi "Unter Verdacht - Grauzone"
Senta Berger stößt als interne Ermittlerin auf illegale Geschäfte in der Altenpflege

v.l.n.r.: Peter Söllner (Marc Oliver Schulze), Dr. Eva Maria Prohacek (Senta Berger) Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Barbara Bauriedl Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung... mehr

Mainz (ots) - Dr. Eva Maria Prohacek (Senta Berger) hat wieder einmal ein untrügliches Gefühl und kommt so zu ihrem neuen Fall: "Unter Verdacht - Grauzone" am Samstag, 9. Mai 2015, 20.15 Uhr, im ZDF. Neben Senta Berger, Rudolf Krause und Gerd Anthoff spielen in Episodenrollen Marc Oliver Schulze, Jürgen Tarrach und andere. Regisseur Andreas Herzog inszenierte den 23. Fall der Krimireihe nach dem Drehbuch von Isabel Kleefeld und Oliver Pautsch.

Dr. Eva Maria Prohacek und André Langner (Rudolf Krause) befragen Streifenpolizist Peter Söllner (Marc Oliver Schulze) wegen eines Amtsdelikts: Bei einer Alkoholkontrolle ist der Polizist dem bayerischen Landtagsabgeordneten Hubert Cuntze (Jürgen Tarrach) gegenüber handgreiflich geworden. Während der Vernehmung erhält Söllner die Nachricht, dass sein Bruder, Mitarbeiter im Münchner Sozialreferat, am helllichten Tag von einem Auto überfahren wurde. Intuitiv fragt sich Prohacek, ob Söllner ihr nicht etwas verschweigt und es einen Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen gibt. Mit Langer fährt sie zum Hochhaus, vor dem sich der Autounfall ereignete. Dort wohnen viele Senioren mit Migrationshintergrund, die von einem mobilen Pflegedienst betreut werden. Bald ist klar, dass Söllners Bruder einem Leistungsbetrug der Pflegedienstfirma auf der Spur war. Die Ermittlungen führen dann erneut zu Cuntze, der ausgerechnet noch ein Spezi von Dienststellenleiter Dr. Reiter (Gerd Anthoff) ist.

https://presseportal.zdf.de/pm/unter-verdacht-grauzone/

http://samstagskrimis.zdf.de

http://www.facebook.com/ZDFkrimi

http://twitter.com/ZDF

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/unterverdacht

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: