ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Flucht aus Ostpreußen
ZDF präsentiert ersten Teil der neuen Reihe über "Die große Flucht"

Mainz (ots) - Die "Frische Nehrung" - ein schmaler Streifen Landes vor der Küste südwestlich von Königsberg: Sie ist das Synonym für die Flucht aus Ostpreußen im eiskalten Winter 1944/45. Um die Schicksale der mehr als zwei Millionen Ostpreußen, die den schmalen und einzigen Fluchtweg nach Westen beschritten, geht es in der ersten Folge der neuen historischen Dokumentarreihe "Die große Flucht" am Dienstag, 20. November 2001, 20.15 Uhr. Anhand von bewegenden Einzelschicksalen schildern die Autoren Anja Greulich und Christian Deick in "Der große Treck" das umfassende Bild des Exodus der Ostpreußen. Fußballtrainer Udo Lattek und Marion Gräfin Dönhoff zählen zu den Zeitzeugen ebenso wie ehemalige Angehörige der Roten Armee, die zum ersten Mal mit aller Offenheit über ihren Einsatz in Ostpreußen sprechen. Neben bislang unveröffentlichten Amateurfilmen vervollständigen brisante Dokumente aus russischen und deutschen Archiven dieses dramatische erste Kapitel der großen Flucht. "Mit dem Verlust der alten Heimat haben sich die meisten Überlebenden inzwischen abgefunden", sagt der Leiter der Sendereihe Guido Knopp. "Die weitaus meisten wollen Verständigung und Versöhnung. Viele wünschen sich vor allem, dass man ihnen zuhört, wenn sie sich erinnern. Auch dazu dient unsere Filmreihe." In einer flankierenden großen Suchaktion "Kinder der Flucht" versucht das ZDF in Zusammenarbeit mit Hilfsdiensten, Angehörige, die damals auseinander gerissen wurden, wieder zusammen zu bringen. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.zdf.de. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: