ZDF

Autodieben auf der Spur: "ZDF.reportage" begleitet Ermittlungsbeamte der "SOKO Grenze" in Frankfurt an der Oder

Autodieben auf der Spur: "ZDF.reportage" begleitet Ermittlungsbeamte der "SOKO Grenze" in Frankfurt an der Oder
Die "SOKO Grenze" in Brandenburg wird von einer Hubschrauberstaffel unterstützt. Täglich überwacht ein Team die deutsch-polnische Grenze von der Luft aus. Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Jochen Schulze Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke ...

Mainz (ots) - Sehr viele in Deutschland gestohlene PKW werden in den Osten verschoben. Seit dem Wegfall der Kontrollen an der deutsch-polnischen Grenze wählen viele Autodiebe diese Route. Um ihnen das Leben zu erschweren, betreiben deutsche und polnische Behörden seit 2007 das "Gemeinsame Zentrum der deutsch-polnischen Polizei- und Zollzusammenarbeit", im Volksmund: die "SOKO Grenze". Am Sonntag, 3. Mai 2015, 18.00 Uhr, begleitet die "ZDF.reportage" Ermittlungsbeamte dieser außergewöhnlichen SOKO und schildert, mit welchen Mitteln die Behörden die grenzübergreifende Kriminalität bekämpfen. Die Reportage von Oliver Koytek und Jochen Schulze gibt Einblick in die Strukturen und Arbeitsweisen der Kriminellen und zeigt, mit welchen Schwierigkeiten die Ermittler in der Grenzregion kämpfen müssen.

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik wurden zwischen Januar und September vergangenen Jahres über 2400 Kraftfahrzeuge in Brandenburg gestohlen, 2013 waren es sogar über 3500 Autos. Die meisten dieser Wagen verschwinden über die deutsch-polnische Grenze nach Osteuropa. Die Behörden müssen gegen die organisierten Autodiebe bisweilen hart durchgreifen. Spektakuläre Großeinsätze sind nicht selten: Straßensperren, Verfolgungsjagden und Hubschraubereinsätze gehören zum Job von Jens Starigk, dem Chef der "SOKO Grenze".

Hein Dabo betreibt einen kleinen Gebrauchtwagen- und Teilehandel in Jänschwalde. Allein sechsmal in den vergangenen zwei Jahren haben Einbrecher Autos und Ersatzteile vom Firmengelände gestohlen. Gesamtschaden: über 100 000 Euro. Der frustrierte Unternehmer engagiert sich in einer der lokalen Sicherheitspartnerschaften. Für Kriminalrat Jens Starigk, den Leiter der "SOKO Grenze", zählt das Ergebnis. Der organisierten Kriminalität könne man nur mit unbürokratischer, grenzübergreifender und praxisorientierter Zusammenarbeit Herr werden.

http://reportage.zdf.de

http://twitter.com/zdf

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/zdfreportage

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: