ZDF

ZDF-Komödie "Überleben an der Scheidungsfront" mit Uwe Ochsenknecht und Valerie Niehaus

Dieter (Uwe Ochsenknecht, l.), Lars (Claes Bang, Mi.) und Esther (Valerie Niehaus, r.) Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Reiner Bajo Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: ...

Mainz (ots) - Nachdem sie an der "Wickelfront" überlebt haben, geht es in eine neue Schlacht: In der ZDF-Komödie "Überleben an der Scheidungsfront" am Mittwoch, 22. April 2015, 20.15 Uhr, spielen Uwe Ochsenknecht und Valerie Niehaus ein Paar, das der Alltag mit drei Kindern in eine Ehekrise stürzt.

In weiteren Rollen sind Claes Bang, Cornelia Gröschel, Renate Krößner, Marie-Lou Sellem , Laszlo I. Kish, Sabine Vitua und andere zu sehen. Regie führte Titus Selge. Das Drehbuch schrieb Jens Urban, frei nach dem Roman "Mann darf sich doch mal irren!" von Dieter Bednarz.

Journalist Dieter Lindemann (Uwe Ochsenknecht) und seine Frau Esther (Valerie Niehaus) glauben, mit dem Prinzip einer "50:50-Aufteilung" von Job, Hausarbeit und Kinderbetreuung die perfekte Lösung für den Familien- und Berufsalltag gefunden zu haben. Geteiltes Leid ist halbes Leid, und gemeinsam ist man stark - soweit die Theorie. Doch ihr Plan scheitert in der Praxis kläglich. Schnell hat sich das Paar im Alltagsstress auseinandergelebt und geht getrennte Wege. Dass sie sich nur noch bei der Übergabe der fünfjährigen Zwillinge und der dreijährigen Tochter sehen, merkt Dieter leider zu spät. Deshalb fällt er aus allen Wolken, als Esther ihm die Liebe zu ihrem attraktiven dänischen Anwalts-Kollegen Lars (Claes Bang) gesteht. Verletzt und wütend zieht Dieter in ein Hotel. Gleichzeitig wird er von seiner Chefin Saskia (Marie-Lou Sellem) in der Redaktion unter Druck gesetzt. Und als wäre das nicht schon Herausforderung genug, macht Dieters übereifrige Praktikantin Lisa (Cornelia Gröschel) ihm auch noch auf Schritt und Tritt Konkurrenz. Dieter stürzt sich in die Arbeit - und in einen prekären Flirt.

http://ly.zdf.de/wwiJ/

http://twitter.com/ZDF

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/ueberlebenanderscheidungsfront

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell