ZDF

ZDF dreht Gerichtsdrama "Nachtfrauen" in Berlin / Nina Kunzendorf in der Hauptrolle als Hebamme

ZDF dreht Gerichtsdrama "Nachtfrauen" in Berlin /
Nina Kunzendorf in der Hauptrolle als Hebamme
Foto v.l.: Sesha (Friederike Becht), Peter Hauff (Marcus Mittermeier) und Emma (Nina Kunzendorf) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/ZDF/Hardy Spitz"

Mainz (ots) - Die erfahrene Hebamme Emma steht vor Gericht. Hat sie ihre Fähigkeiten überschätzt und somit die Behinderung eines Kindes zu verantworten? Diese Frage stellt sich das ZDF-Gerichtsdrama mit dem Arbeitstitel "Nachtfrauen", das zurzeit in Berlin gedreht wird. In der Hauptrolle als freiberufliche Hebamme Emma steht Nina Kunzendorf vor der Kamera. In weiteren Rollen spielen Friederike Becht, Klara Höfels, Marcus Mittermeier, Eleonore Weisgerber und andere. Regie bei diesem ZDF-"Fernsehfilm der Woche" führt Gabriela Zerhau, die auch das Buch schrieb.

Nach einer traumatischen ersten Geburt im Krankenhaus hat Sesha (Friederike Becht) ihr zweites Kind bei Emma im Geburtshaus auf die Welt gebracht. Seither verbindet die beiden Frauen eine starke Zuneigung, die Seshas gutsituierter Ehemann Peter (Marcus Mittermeier) und dessen Mutter Doris (Eleonore Weisgerber) mit Skepsis beobachten. Jetzt erwartet Sesha Zwillinge. Sie ignoriert Emmas Ansage, dass eine Zwillingsgeburt im Geburtshaus nicht möglich ist, und taucht mit plötzlichen Wehen dort auf. Es kommt zur Katastrophe.

Ein halbes Jahr später steht Emma vor Gericht. Der Vorwurf: Sie sei verantwortlich für die Behinderung des einen Kindes, weil sie sich über das Verbot von außerklinischen Zwillingsgeburten hinweggesetzt habe. Emma wehrt sich, Sesha habe sie zur Entbindung im Geburtshaus genötigt. Doch Sesha verweigert die Aussage. Wegen der horrend gestiegenen Haftpflichtversicherung für frei arbeitende Hebammen ist Emma nicht versichert. Sie weiß, dass eine Verurteilung ihre Existenz vernichten wird - da endlich beginnt Sesha zu reden.

"Nachtfrauen" beschreibt anhand einer geschickten Rückblendendramaturgie den Gerichtsprozess um ein ebenso emotionales wie relevantes gesellschaftliches Thema. Produziert wird der Fernsehfilm im Auftrag des ZDF von der Bavaria Fernsehproduktion, Produzentin ist Doris Zander. Die Redaktion liegt bei Caroline von Senden. Die Dreharbeiten in Berlin und Umgebung dauern noch bis Anfang Mai. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

http://fernsehfilm.zdf.de

http://twitter.com/ZDF

Ein Foto ist erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/nachtfrauen

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: