ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Sloterdijk im ZDF-Kulturmagazin "aspekte": "Großangriff der politischen Klasse gegen die eigene Gesellschaft"

    Mainz (ots) - Mit scharfer Kritik hat sich der Philosoph Peter
Sloterdijk in die aktuelle Debatte um das Sicherheitspaket 2 von
Bundesinnenminister Otto Schily eingeschaltet. Der 54-jährige
Hochschullehrer aus Karlsruhe weist den Vorwurf von
Bundesinnenminister Schily zurück, den Intellektuellen in Deutschland
fehle "geistige Widerstandskraft in der Auseinandersetzung mit dem
Terrorismus".
    
    Wörtlich sagte Sloterdijk am Freitag, 9. November 2001, 22.15 im
ZDF-Kulturmagazin "aspekte": "Wenn er von einer fehlenden Wehrkraft
deutscher Intellektueller spricht, von einer fehlenden
Widerstandskraft gegen terroristische Gefahren, dann überschreitet er
die Grenze, die das Innenministerium vom Verteidigungsministerium
trennt." Der Philosoph sagte weiter: "Wir sind gut beraten, den
Unterschied zwischen einem Innenminister und einem Propagandaminister
zu überwachen". Sloterdijk hält es auch für geboten, aus Gründen
politischer Weisheit Gesetzgebungen nicht unter dem Druck einer Krise
durchzuführen und spricht von einer "hysterischen Unbalance" und
einem "Desinformationsangriff gegen die Bevölkerung". Sloterdijk
mahnt: Die Gesellschaft befindet sich mitten in einer "freihändig
konstruierten Kriegssituation" ohne dass die Bevölkerung gehört
worden wäre. Das Interview wird im vollen Wortlaut auch bei
ZDF-online unter der Adresse www.zdf.de veröffentlicht.
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: