ZDF

ZDF-Programmhinweis
Sonntag, 4. November 2001

Mainz (ots) - Sonntag, 4. November 2001, 11.30 Uhr halb 12 Eser und Gäste Thema: Scharping - Minister in Verteidigung? Gast: Rudolf Scharping (SPD), Bundesverteidigungsminister Ein Minister in der Verteidigung - Rudolf Scharping. Nach den umstrittenen Pool-Fotos mit seiner Lebensgefährtin und dem Streit um seine Dienstflüge mit der Flugbereitschaft der Bundeswehr ist er jetzt schon wieder zur Zielscheibe geworden: "Wirft Schröder Scharping raus?" fragt eine Sonntagszeitung und berichtet über die Kanzler-Pläne einer Kabinettsumbildung zum Jahresende. Soll Scharping auf dem SPD-Parteitag bei den Wahlen für den Stellvertreterposten zermürbt werden? Wo steht der Feind - wo der Freund? Geht der Verteidigungsminister zur Selbstverteidigung bei Ruprecht Eser in die oder aus der Deckung? - 'Minister in Verteidigung?' fragt Ruprecht Eser bei 'halb 12 - Eser und Gäste' den Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) am Sonntag, 4. November 2001, 11.30 Uhr. Aber auch: Wie könnte eine militärische Beteiligung Deutschlands an den US-Vergeltungsschlägen aussehen? Welchen konkreten Beitrag kann die Bundeswehr leisten? Wo liegen ihre Stärken - wo ihre Schwächen? Ist die geplante Bundeswehr-Reform aufgrund der veränderten Situation nach dem 11. September 2001 überhaupt noch durchzusetzen oder muss am Ende die Wehrpflicht doch noch - zugunsten einer Freiwilligenarmee - fallen? Hinweis: Die Sendung wird am Sonntag, 4. November 2001, live im ZDF Sendezentrum Mainz produziert. Sonntag, 4. November 2001, 12.47 Uhr blickpunkt mit Juana Perke Milzbrand - Die gefährliche Suche nach dem Erreger Hunderte von Briefen, die möglicherweise Substanzen mit dem gefährlichen Milzbrand Erreger enthalten könnten, landen zur Prüfung in den Labors des Berliner Robert-Koch-Instituts. Eine Anthrax-Forscherin wurde dafür eingestellt. Bisher konnte immer Entwarnung gegeben werden. Eine Reportage. Koalitionspoker - Die Berliner PDS fühlt sich ignoriert Die Zeichen für eine Koalition aus SPD, Grüne und FDP in Berlin stehen nach den ersten Sondierungsgesprächen in dieser Woche gut. Doch im Ostteil der Stadt sind viele enttäuscht. Die PDS versucht, die schmerzliche Abweisung zu verarbeiten. Dazu ein Interview mit Gregor Gysi. Stasifälscher - Der Maler Edgar Mrugalla und die Staatssicherheit Ein talentiertes Genie auf Abwegen - Edgar Mrugalla. Von 1975 bis 1988 kopierte er im Auftrag der Stasi bekannte Künstler und entzauberte so die Einmaligkeit der Kunstwerke. Ein Porträt eines begabten Außenseiters im Würgegriff der Macht. Sonntag, 4. November 2001, 17.10 Uhr ZDF SPORTreportage mit Norbert König Fußball-Bundesliga: Waldhof Mannheim - RW Oberhausen Fußball-Story: Nationalmannschaft Ukraine Kunstturnen: Weltmeisterschaft in Gent New York Marathon Bob: Weltcup-Vierer in Calgary NOK: Olympia-Bewerbung 2012 Aussteiger: Der Abschied von Arnd Schmitt Sonntag, 4. November 2001, 18.15 Uhr ML Mona Lisa mit Marina Ruperti Mit Straps und Steuerkarte: Huren heute Im Januar 2002 soll es endlich in Kraft treten, das Gesetz zur Gleichstellung der Prostituierten. Dann dürfen Huren ihren Lohn einklagen, haben Anspruch auf Kranken- und Sozialversicherung und eine Lohnsteuerkarte. Bisher müssen Prostituierte zwar Steuern zahlen, haben aber keine Rechte. Und das, obwohl täglich 1,2 Millionen Menschen in Deutschland die Dienste von Prostituierten in Anspruch nehmen. Ist also ein Ende der staatlichen Doppelmoral in Sicht? Sex auf Lohnsteuerkarte - Erika aus Mönchengladbach ist seit 20 Jahren Hure. Endlich, so sagt sie, wird ihr Job mit anderen Berufen gleichgestellt. Ich bin eine männliche Hure - Mark vom Freudenberg, so sein viel versprechender Künstlername, nennt sich selbst "Sexworker". Er hat sich auf Ekstasemassage spezialisiert und sieht für sich eine Zukunft als selbstständiger Unternehmer. Meine Frau ist eine Hure - Burkhard ist seit 16 Jahren verheiratet, mit einer Prostituierten. Wie kommt er damit zurecht, dass seine Frau Sex mit anderen Männern hat? Menschenhandel auf der Reeperbahn - Frauen und Mädchen werden illegal ins Land geschleust, arbeiten als Huren. Kann das neue Gesetz Menschenhandel und illegale Prostitution besser bekämpfen. Eine Reportage von der Hamburger Sündenmeile. Sex-Live-Shows im Internet Felice und Sascha räkeln sich stundenlang vor den Webcams, um Internet-Usern zu zeigen, wie Lust aussehen soll. Sonntag, 4. November 2001, 19.10 Uhr Berlin direkt mit Peter Frey Die Themen: Zuwanderung: Schilys Balanceakt Stunde Null für Berlins Finanzen Gesprächsgast: Ministerpräsident Roland Koch Sonntag, 4. November 2001, 22.00 Uhr Blond am Sonntag Ralph Morgenstern begrüßt heute wieder vier Power-Frauen, um aktuelle Themen spitzzüngig und frech zu betrachten. Neben Comedy-Urgestein Hella von Sinnen, den Talkshow-Expertinnen Amelie Fried (III nach 9) und Kim Fisher (Riverboat), wird die schrille Kabarettistin Désirée Nick der Show einen ganz besonderen Charme verleihen. Auf Deutschlands Kleinkunstbühnen umjubelt, rechnet sie mit allen (Zeitgeist-)Themen und Personen, die ihr unterkommen, schonungslos ab. Ihr Lieblingsthema ist der Hochadel: ist sie doch allein erziehende Mutter eines Sohnes von Prinz Heinrich von Hannover, dem Bruder von Ernst-August. Neben den Themen der Woche geht es unter anderem um Hellas Leidenschaft für Fastfood und Fußball (Relegationsspiel Deutschland - Ukraine) und den "Tag der blonden Einheit", der am 5. November 2001 bundesweit begangen werden soll. Sonntag, 4. November 2001, 22.45 Uhr History mit Guido Knopp Der Bombenskandal Das Zeitalter der nuklearen Abschreckung hatte weitreichendere Folgen als bislang bekannt. Mehr als 30 schwere Unfälle mit Kernwaffen zwischen 1945 und heute haben ranghohe US-Militärs bestätigt. Atombomben, mehr als hundertmal so stark wie die von Hiroshima, sind versehentlich aus den Schächten von B-52 Bombern gefallen, in havarierten U-Booten auf den Meeresgrund gesunken oder bei Unfällen zerstört worden. Es grenzt an ein Wunder, dass es dabei nie zur nuklearen Katastrophe kam. Sechs Atombomben vermissen die US-Streitkräfte noch immer. "History" zeichnet mit erstmals deklassifiziertem Filmmaterial und mit Aussagen von Mitgliedern einer Spezialeinheit zur nuklearen Unfallrettung den Skandal der vertuschten nuklearen Bedrohung nach. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: