ZDF

ZDF-Programmhinweis
Mittwoch, 11. Februar 2015

Mainz (ots) -

Mittwoch, 11. Februar 2015, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
mit Andrea Ballschuh

Gast: Schauspieler Heiner Lauterbach und Viktoria Lauterbach

Top Thema: Aktiendepot: jetzt noch einsteigen?
Einfach lecker: Kaiserschmarrn und Gemüseschmarrn
PRAXIS täglich: Sportlich durch die Kälte
Schicksal: Einbeinig zurück ins Leben 
Wohnen & Design: Festgenagelt - Tipps von Mick Wewers
Im Test: Schnelllieferdienste für Blumen


Mittwoch, 11. Februar 2015, 17.10 Uhr

hallo deutschland
mit Tim Niedernolte

hallo-Retro: 50 Jahre Scorpions - 
Wie eine Jugendband aus Niedersachsen die Welt eroberte


Mittwoch, 11. Februar 2015, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Karen Webb

Dakota Johnson in Berlin
Mit Jamie Dornan bei "Fifty Shades of Grey"-Pressekonferenz

Erinnerung an Whitney Houston
Der dritte Todestag der Ausnahmesängerin

Al Bano und Romina auf der Bühne
Gemeinsamer Auftritt beim Schlagerfestival in San Remo

Tom Beck in Köln
Mit dem Musiker in seinem Lieblingscafé


Mittwoch, 11. Februar 2015, 22.15 Uhr 

auslandsjournal
mit Antje Pieper 

Masern bei Mickey - Impfdebatte in den USA

Es begann im kalifornischen Disneyland: Eine ungeimpfte, an Masern 
erkrankte Frau hatte den Themenpark besucht - und damit eine Epidemie
mit 58 Fällen ausgelöst. Alleine im Januar gab es inzwischen 
landesweit mehr als 100 Erkrankte: Die Masern sind zurück in den USA.
Dabei galt die Krankheit als ausgerottet. Eine Impfpflicht für Kinder
hatte dafür gesorgt, dass die USA im Jahr 2000 für masernfrei erklärt
werden konnten.

Ähnlich wie in Deutschland ist auch in den USA eine der Ursache für 
das Comeback der Masern, dass viele Eltern ihre Kinder nicht mehr 
impfen lassen, seit immer mehr Gerüchte und angeblich 
wissenschaftliche Studien im Internet kursieren, die einen 
Zusammenhang zwischen Impfen und Autismus herstellen. 

Auch religiöse und konservative Gruppen, die in ihrer 
Wissenschaftsfeindlichkeit nicht nur Klimawandel und Evolution 
leugnen, machen Front gegen das Impfen. Chris Christie und Rand Paul,
beide republikanische Aspiranten für die Präsidentschaftskandidatur 
2016, verteidigten trotz der alarmierenden Zahlen für 
Masern-Neuerkrankungen ein Bürgerrecht auf Impfverweigerung. In den 
USA tobt die Impfdebatte: Was ist wichtiger - persönliche Freiheit, 
oder das gesellschaftliche Interesse an Schutz? ZDF-Korrespondent 
Johannes Hano berichtet aus den USA.

Leben in Trümmern - Kobane nach der gewonnenen Schlacht

Es ist der erste Sieg am Boden gegen die Terrormilizen des IS. 
Kobane, die kleine kurdische Stadt an der syrisch-türkischen Grenze, 
war fast vier Monate lang umkämpft und wurde weltweit zu einem Symbol
im Kampf gegen den IS. 

Jetzt ist Kobane frei - die Terroristen sind zurückgedrängt, die 
ersten Bewohner kehren zurück in die völlig zerstörte Stadt. 

Die Spuren der Kämpfe sind allgegenwärtig: Nach Angaben der 
Stadtverwaltung sind mehr als die Hälfte der Häuser und Straßen 
zerstört und dem Erdboden gleich gemacht. Immer noch liegen Leichen 
in den Straßen von Kobane. Nach kurdischen Angaben wurden bei den 
Kämpfen insgesamt mehr als 1800 Menschen getötet. 

Die Dschihadisten hatten kurz vor ihrem Rückzug noch ein Krankenhaus 
in die Luft gesprengt, so dass die Versorgung der Verwundeten äußerst
schwierig ist. 

Der Filmemacher Michael Enger war direkt nach der Vertreibung der 
IS-Terroristen in der zerstörten Stadt unterwegs. Er hat Familien 
besucht, die im Krieg um Kobane in ihren Wohnungen ausgeharrt haben, 
und zeigt das schwierige Überleben und Improvisieren in den Trümmern 
der Stadt. Hinter dem türkisch-syrischen Grenzstreifen harren zudem 
1000 Flüchtlinge in selbst improvisierten Wagenburgen aus, sind seit 
Monaten fast ohne medizinische und humanitäre Versorgung und warten 
darauf, in ihre Heimatstadt zurückkehren zu können

Weitere Themen: 
Fluch des Öls - Shell zahlt Schadensersatz in Nigeria  
Duftende Goldklumpen - "außendienst" auf Trüffeljagd

Rückfragen bitte an die ZDF-Redaktion "auslandsjournal", Diana 
Zimmermann, Tel.: 06131 - 70-12985, und Markus Wenniges, Tel.: 06131 
- 70-12838. 

 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: