ZDF

"Die Lastenflieger - Fünf Tonnen unter dem Helikopter"
"ZDF.reportage" begleitet Transporteure der Lüfte bei ihrer gefährlichen Arbeit

Der russische Transporthubschrauber Kamov gehört zu den größten Lastenhubschraubern die je gebaut wurden. Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Marco T. Gündel Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter ...

Mainz (ots) - Ihr Job ist knochenhart. Mit ihrem Schwerlasthubschrauber sind sie auch bei widrigsten Wetter- und Geländebedingungen im Einsatz. In der "ZDF.reportage: Die Lastenflieger - Fünf Tonnen unter dem Helikopter", die am Sonntag, 1. Februar 2015, 18.00 Uhr, im ZDF zu sehen ist, begleiten die Autoren Birgit Wuthe und Marco T. Gündel ein außergewöhnliches Expertenteam aus der Schweiz bei seiner spektakulären und spannende Arbeit.

Sie lassen bis zu fünf Tonnen schwere Lasten durch die Luft schweben und platzieren sie zentimetergenau auch in schwierigstem Gelände. Crewchef Franz Rast und Pilot Chris Brantner leiten die Einsätze - der eine am Boden, der andere aus der Luft. Die Männer arbeiten mit dem Kamov, einem der leistungsfähigsten Schwerlasthubschrauber der Welt.

Auch in hochalpinem Gelände sind sie bei Wind und Wetter im Einsatz. Sie transportieren schwerste Teile von Seilbahnen, zum Beispiel einen kompletten Stützenkopf. Jeder neue Auftrag, jede neue Baustelle bedeutet neues unbekanntes, oftmals unwegsames Gelände. Dabei steht das Team immer wieder vor großen Herausforderungen. Die kleinste Unaufmerksamkeit, der geringste Fehler kann fatale Folgen haben. Denn wenn eine Schwerlast erst einmal am Haken hängt, ist es zu spät, um Menschen im Gelände abzusichern oder Absetzpunkte zu verschieben. Sicherheit steht immer an erster Stelle. Eine präzise Planung ist überlebenswichtig. Und doch arbeitet die Crew dabei oft unter Zeitdruck, denn jede Flugminute kostet den Kunden sehr viel Geld.

Bei einem Auftrag für die Bundeswehr kämpfen Teamchef Franz Rast und Pilot Chris Brantner wieder mit extremen Bedingungen. Eine Radarstation muss ausgetauscht werden. Doch die Arbeiten geraten ins Stocken. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

http://reportage.zdf.de

http://twitter.com/zdf

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/zdfreportage

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: