ZDF

Virtuelle Archäologie: Metalldetektoren und Bodenradar geben Neues über Stonehenge preis
ZDF-Dokumentation "Terra X" begleitet Archäologie-Projekt

Mit vielfältiger technischer Unterstützung arbeitet die moderne Archäologie heute. Magnetometer, Bodenradargeräte, GPS Systeme und 3D Laserscanner dienen der zerstörungsfreien Erkundung der Landschaft rund um Stonehenge. Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Geert Verhoeven Weiterer... mehr

Mainz (ots) - Stonehenge in der Hochebene von Salisbury ist eine der faszinierendsten Kultstätten Europas, doch die Bedeutung des rätselhaften Steinkreises ist bis heute umstritten. "Terra X" dokumentiert seit vier Jahren das wohl aufwändigste Forschungsprojekt der vergangenen Jahrzehnte und zeigt die Ergebnisse in "Stonehenge - Das verborgene Reich" am Sonntag, 25. Januar 2015, 19.30 Uhr, im ZDF.

Österreichische und britische Wissenschaftler unter Leitung von Prof. Wolfgang Neubauer und Prof. Vincent Gaffney rückten mit Metalldetektoren, Bodenradar, elektromagnetischen Sensoren und Lasern in Stonehenge an. Mit den Methoden der virtuellen Archäologie entlockten sie dem Untergrund hunderte verborgene archäologische Strukturen und machten 17 bislang unbekannte Monumente nach Jahrtausenden digital wieder sichtbar. Die Wissenschaftler bestätigen, dass Stonehenge keine isolierte Anlage, sondern das Zentrum verstreuter ritueller Monumente war, die im Lauf der Zeit stetig erweitert wurde. Erstmals lässt sich nachvollziehen, wie wechselnde Kulturen denselben Ort auf verschiedene Weise genutzt und ihm jeweils einen neuen Sinn verliehen haben.

http://ly.zdf.de/9nwa/

http://twitter.com/zdf

www.facebook.com/ZDFterraX

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://pressefoto.zdf.de/presse/terrax

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: