ZDF

ZDF zeigt vierten Fall der Krimireihe "Spuren des Bösen"/ "Fernsehfilm der Woche" mit Heino Ferch

Richard Brock (Heino Ferch) Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Petro Domenigg Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/Petro Domenigg"

Mainz (ots) - Im ZDF-Krimi "Spuren des Bösen - Schande" ist Universitätsprofessor und Verhörspezialist Richard Brock (Heino Ferch) in einen neuen Fall persönlich verstrickt und gerät in Lebensgefahr. In dem "Fernsehfilm der Woche" am Montag, 19. Januar 2015, 20.15 Uhr, spielen in weiteren Rollen Fritz Karl, Maria Köstlinger, Sabrina Reiter, Inge Maux und andere. Wie bereits bei den ersten Filmen der Reihe führte Andreas Prochaska wieder Regie, das Drehbuch stammt erneut von Martin Ambrosch.

Gerade hat sich Richard Brocks Nachbarin und Geliebte Paula Moser (Maria Köstlinger) noch von ihm in seiner Wohnung verabschiedet, als kurze Zeit später alle Bewohner des Hauses von der Feuerwehr evakuiert werden müssen: Im dritten Stock hat ein Unbekannter einen Brand gelegt. Mieter Lucas Gabner, Professor für Rechtsgeschichte und Kollege von Richard Brock, ist tot. Die polizeilichen Ermittlungen übernimmt Brocks Tochter Petra (Sabrina Reiter). Mit den Ergebnissen des Obduktionsberichts ist klar, dass das Feuer einen Mord verschleiern sollte. In Brocks Vorlesung taucht kurz darauf Gerald Pliem (Fritz Karl) auf, der ihn mit dem Wissen über Brocks heimliche Affäre mit der verheirateten Paula erpresst. Pliem fordert eine Therapiestunde bei dem ehemaligen Polizeipsychologen. Richard merkt zu spät, dass er in eine Falle gelockt wird.

https://presseportal.zdf.de/pm/spuren-des-boesen-schande/

http://twitter.com/ZDF

http://fernsehfilm.zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/spurendesboesen

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: