ZDF

Bilder eines Nachrichtenjahres: Elmar Theveßen präsentiert das "Album 2014" im ZDF

Mainz (ots) - 2014 war ein intensives Nachrichtenjahr: Ukraine-Konflikt, Nahost-Krise, die kriegerischen Auseinandersetzungen in Syrien und Nord-Irak, die Pegida-Demonstrationen der zurückliegenden Wochen. Einen informativen Rückblick auf die Bilder des Nachrichtenjahres bietet Elmar Theveßen im "Album 2014". Am zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember 2014, 19.15 Uhr, führt der Nachrichtenchef des ZDF durch den 60-minütigen Erinnerungsreigen.

Wie Russlands Präsident Putin sich bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi feiern ließ und dann kurzerhand die Krim annektierte, veranschaulicht das "Album 2014 - Bilder eines Jahres" ebenso wie es den Terror des sogenannten Islamischen Staates in Erinnerung ruft, vor dem Hunderttausende im Nahen Osten die Flucht ergriffen haben. Auch die Machtübernahme der Separatisten im Osten der Ukraine und der Raketenbeschuss, der den Flug MH17 auf einem Acker bei Donezk zerschellen ließ, gehören unweigerlich zum Nachrichtenjahr 2014.

Weitere "Bilder des Jahres", die Elmar Theveßen mit Anmerkungen versieht: Deutschland jubelt über seine Fußball-Weltmeister, und Uli Hoeneß muss wegen Steuervergehen ins Gefängnis. Ebola sorgt für Angst - nicht nur in Westafrika, und der Gaza-Krieg fordert mehr als 2000 Tote. Bahn- und Flugstreiks lähmen die Republik, und die Maut sorgt für Spott und Streit in der Politik. Conchita Wurst gewinnt den Eurovision Song Contest, und der begehrteste Junggeselle der Welt ist unter der Haube.

"Die Nachrichtenlage war 2014 häufig so stark, dass unsere Sendungen gelegentlich die Qual der Wahl hatten: Welche Themen müssen wir angesichts der Newsdichte schieben oder auf einer der anderen Plattformen präsentieren?", so Elmar Theveßen rückblickend. "Und das prägte jetzt auch die Arbeit am 'Album 2014' - mit den Bildern dieses Jahres hätten wir noch eine Stunde Sendezeit mehr füllen können."

www.heute.de

http://twitter.com/zdf

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121




Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: