ZDF

"WISO"-Sendung und ZDFtivi-Modul "logo - Wie geht Wirtschaft?" erhalten Journalistenpreis für herausragenden Wirtschaftsjournalismus

Mainz (ots) - Die ZDF-Sendung "WISO - was wäre wenn ... Deutschland ohne EU" hat am Mittwoch, 3. Dezember 2014, den ersten Preis für herausragenden Wirtschaftsjournalismus erhalten, den die Friedrich-und-Isabel-Vogel-Stiftung vergibt. Der zweite Preis ging an das ZDFtivi-Online-Modul "logo! - Wie geht Wirtschaft?".

Die Preis-Jury würdigte die Autoren der "WISO"-Sondersendung "Was wäre wenn ... Deutschland ohne EU" - Johannes Backes, Thomas Becker, Jens Hahne, Meike Hemschemeier und Christoph Weber - für den Mut, "das scheinbar Unmögliche zu denken, um der marktwirtschaftlichen Ordnung eine zukunftsfähige Orientierung zu geben."

Die "WISO"-Sondersendung (Sendedatum 12. Mai 2014) spielte durch, welche Folgen ein Austritt Deutschlands aus der EU und dem Euro hätte. Es geht um die wirtschaftlichen Folgen: Den von manchen erwarteten positiven Effekten werden systematisch die negativen Folgen gegenübergestellt. Laut Jury war an der Sendung der unaufgeregte Ton wohltuend, die nüchterne Betrachtung, die fehlende Skandalisierung. So lautete die Preis-Begründung: "Guter Journalismus liefert Erhellung und bestenfalls Aufklärung."

Ann-Cathrin Hoffmann und Livia Reidt wurden für das ZDFtivi-Modul "logo! - Wie geht Wirtschaft?" ausgezeichnet. Laut Jury haben "sich die beiden Autorinnen ohne Zweifel um die Marktwirtschaft verdient gemacht", in dem sie in dem Online-Modul jungen Menschen fast spielerisch einen Einblick in die grundsätzlichen Funktionen des Wirtschaftens geben.

Die 1984 gegründete Vogel-Stiftung zeichnet jährlich Wirtschaftsjournalisten für ihre beispielhaften Arbeiten aus.

http://twitter.com/ZDF

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: