ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Der Islam und der Terror - droht ein Glaubenskrieg?
ZDF-Diskussionsrunde mit Maybrit Illner

Mainz (ots) - Zwei Tage nach den ersten Militärinterventionen in Afghanistan arbeitet das ZDF in einer Live-Sendung am Dienstag, 9. Oktober 2001, 22.45 Uhr, heraus, welche religiösen und politischen Motive hinter den Terroranschlägen in den USA stehen. Welche Rolle spielt dabei der Islam? Geht es wirklich um religiöse Ziele oder sind ganz andere Interessen im Spiel? Ist in der Auseinandersetzung zwischen der USA und vermeintlichen Terrorstaaten ein Glaubenskrieg ausgebrochen? Im Mittelpunkt der Diskussionsrunde mit Maybrit Illner stehen darüber hinaus die Fragen nach der Gemeinsamkeit und dem Trennenden von Christentum und Islam, sowie die Themen Innere Sicherheit und Grenzen der Globalisierung. Studiogäste sind: Präses Manfred Kock, Ratvorsitzender der Evangelischen Kirche Deutschlands, Peter Scholl-Latour, Nahost-Experte, Imam Bekir Alboga, Islamwissenschaftler, Cem Özdemir, Innenpolitischer Sprecher von Bündnis 90 / Die Grünen. Der bayerische Innenminister Dr. Günther Beckstein ist eingeladen. Der ursprünglich vorgesehene Programmschwerpunkt zum Thema Islam mit dem Titel "Unsere Nachbarn - die Muslime" wird auf Grund der aktuellen Ereignisse auf Dienstag, 23.Oktober 2001, verschoben. Neben verschiedenen Dokumentationen und Filmbeiträgen wird sich das ZDF an diesem Schwerpunkt-Tag in einer weiteren Diskussionsrunde um 22.45 Uhr mit dem Thema "Islam und Glauben" nach den Attentaten und dem nunmehr erfolgten Gegenschlag gegen das Terrornetzwerk Bin Ladens und des sympathisierenden Taliban-Regimes beschäftigen. Die Gesprächsrunde soll den religiösen Kern des Islam, die spirituellen, toleranten und Frieden bringenden Anteile herausarbeiten, aber auch die Ursachen der fanatischen Komponente in dieser Religion analysieren. Diskutiert wird, welche Chancen und Grenzen für einen Dialog der Religionen nach den Terroranschlägen, sowie den Gegenaktionen der USA und den westlichen Verbündeten bestehen. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: