ZDF

Europäische Standards bei TTIP-Verhandlungen festschreiben: Verbraucherschützer fordern im ZDF-Magazin "WISO" Schutzerhalt bei Lebensmitteln, Kosmetika und Chemikalien

Mainz (ots) - Europäische Sicherheits-Standards müssen beim transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP festgeschrieben werden. Das fordert Klaus Müller, Vorstand des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen (vzbv), im ZDF-Magazin "WISO". In der Sendung am Montag, 17. November 2014, 19.25 Uhr, betont er: "Die Standards dürfen nicht ausgehöhlt und geopfert werden." Die Europäische Kommission müsse hart verhandeln und dürfe nicht nachgeben. Klaus Müller empfiehlt daher: Man müsse die TTIP-Verhandlungen aufspalten nach Wirtschafts- und Verbraucheraspekten. Vernünftig und sinnvoll sei es, ein Abschaffen von Zöllen sowie Angleichen von Industriestandards zu beschließen. Schlecht wäre es aber, die hohen europäischen Verbraucherstandards aufzugeben - etwa bei der Lebensmittelsicherheit, bei Kosmetika oder Chemikalien.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (bdew) verlangt in "WISO", eine Liberalisierung der Wasserwirtschaft durch TTIP zu verhindern. Mit Blick auf laxere US-Standards etwa bei Pestiziden erklärt bdew-Geschäftsführer Martin Weyand: "Wir wollen keinen Rückschritt in die Wasserschutzpolitik der 70er Jahre des vorherigen Jahrhunderts." Die hohen Umweltstandards in Deutschland und Europa sollten weiter gelten und nicht an niedrigere US-Standards angeglichen werden.

Hinweis für Redaktionen:

Für redaktionelle Rückfragen ist Wolfgang Jüngst, Autor des Beitrags, am Sonntag, 16. November 2014, unter folgender Telefonnummer zu erreichen: 06131 - 70-15530

http://wiso.zdf.de

https://twitter.com/ZDFwiso

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: