ZDF

ZDF dreht "Engel der Gerechtigkeit - Geld oder Leben" mit Katja Weitzenböck und Robert Atzorn

Katja Weitzenböck und Robert Atzorn in "Engel der Gerechtigkeit: Ärztepfusch". Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und NICOLAS MAACK Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/ZDF / ...

Mainz (ots) - In Hamburg und Berlin entsteht derzeit der fünfte Film der ZDF-Reihe "Engel der Gerechtigkeit" mit dem Titel "Geld oder Leben" (Arbeitstitel). Unter der Regie von Sigi Rothemund spielen neben Katja Weitzenböck und Robert Atzorn, Nicki von Tempelhoff, Anna-Lena Schwing, Marie Gruber, Birthe Wolter, Johannes Brandrup, Stefan Reck, Peter Weck, Roman Knizka, Philipp Moog, Walter Kreye, Jeanette Arndt, Alexander Held und andere. Das Buch schrieb Jürgen Werner.

Die ehemalige Ärztin Dr. Patricia Engel (Katja Weitzenböck) ist Anwältin für Arzthaftungsrecht, ihr Spezialgebiet ist die Medizin. Zwei neue Fälle erfordern einmal mehr Patricias fachliches Wissen und Einfühlungsvermögen. In der einen Patientengeschichte geht es um den kleinen ukrainischen Andrej und seine Mutter Natalja (Jeanette Arndt), die einem Patientenvermittler in die Hände gefallen und von ihm mittellos gemacht worden sind. Unter dem Einsatz seiner beruflichen Existenz erweist sich Professor Brenner (Robert Atzorn) als Retter in der Not, sowohl chirurgisch wie finanziell. Patricia ist an mehreren Fronten des Problems gefordert.

Im zweiten Fall geht es um Sterbehilfe. Stefan Binder (Peter Weck) verleugnet die Existenz einer Patientenverfügung seiner Frau und weigert sich, der klinisch Toten zum Sterben zu verhelfen. Sein Sohn Jonas (Philipp Moog) will mit Hilfe von Patricia das Abschalten der Geräte erzwingen. Patricia selbst ist damit konfrontiert, dass sich ihr Ehemann Thomas (Nicki von Tempelhoff) neu verliebt hat und die Familie verlassen will.

Es produziert die Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft mbH unter der Gesamtleitung von Wolfgang Rademann. Andrea Klingenschmitt ist die verantwortliche ZDF-Redakteurin. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis zum 17. Dezember 2014. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

http://twitter.com/ZDF

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/engeldergerechtigkeit

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121




Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: