ZDF

ZDF-Programmhinweis
Dienstag, 11. November 2014

Mainz (ots) -

Dienstag, 11. November 2014, 5.30 Uhr

ZDF-Morgenmagazin

Schwerer Anschlag - Dutzende Schüler sterben in Nigeria
Mitwohntourismus - Wie Privatvermietungen Hotels Konkurrenz machen
Klartextsprecher - Unterwegs mit dem CDU-Politiker Wolfgang Bosbach
Sozialfall - Der EuGH entscheidet über Leistungen für EU-Bürger
"The Endless River" - Das letzte Album von Pink Floyd

Im Sport:
WM-Helden hautnah - Schweinsteiger und Co. sorgen auch im Kino für 
Gänsehaut 
Stunde der Wahrheit - Dopingsünderin Sachenbacher-Stehle kämpft um 
ihre Karriere

Gespräche:
Detlef Wetzel, IG Metall-Vorsitzender, zu den Tarifforderungen (ca. 
7.05 Uhr)
Prof. Dr. Hans Hauner, Ernährungsexperte, zum Thema "Krankheit und 
Ernährung" (ca. 6.40 Uhr, 7.40 Uhr, 8.40 Uhr)
Anna Maria Mühe, Schauspielerin, zum ZDF-"Spreewaldkrimi" (ca. 8.35 
Uhr)
The Baseballs, Rock 'n' Roll aus Berlin (ca. 8.55 Uhr)

Es moderieren:  
Anja Heyde und Jochen Breyer (von 5.30 Uhr bis 7.00 Uhr)
Dunja Hayali und Mitri Sirin (von 7.00 Uhr bis 9.00 Uhr) 


Dienstag, 11. November 2014, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
mit Nadine Krüger

Gast in der Sendung: Schauspieler Heinrich Schafmeister und Leonard 
Lansink

Top-Thema: Neuerungen bei Inkasso
Einfach lecker: Geflügel zur Martinszeit 
PRAXIS täglich: Sportsucht
Besserwisser: Runde Pizza - eckige Schachtel
Reportage: Spezial-Benzin


Dienstag, 11. November 2014, 12.10 Uhr

drehscheibe
mit Babette von Kienlin

Im Dienst der Flüchtlinge - Alexander Thal arbeitet im Bayrischen 
Flüchtlingsrat
Kampf gegen Ebola - Freiwilliger Helfer bereitet sich auf Einsatz vor
"Expedition Deutschland" in Roedermark - Pferde beim Zahnarzt


Dienstag, 11. November 2014, 17.10 Uhr

hallo deutschland
mit Tim Niedernolte

Neuer Fall für Bau-Doc Günal Günsav - Familie Hörnis hat im Keller 
ihres neuen Hauses Wasser. Der Experte sucht die Ursache. 


Dienstag, 11. November 2014, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Karen Webb

Bastian Schweinsteiger und andere: Weltpremiere von "Die Mannschaft"
Leonardo DiCaprio: Glückwunsch zum 40. Geburtstag
Jennifer Lawrence: Filmpremiere in London
Conchita Wurst: Auftritt im "Crazy Horse"


Dienstag, 11. November 2014, 21.00 Uhr

Frontal 21

Weggesperrt und vergessen - Psychiatrieopfer in Deutschland

Sieben Jahre saß Gustl Mollath gegen seinen Willen in der 
geschlossenen Psychiatrie - zu Unrecht. Seine Geschichte hat große 
Aufmerksamkeit erregt. Doch der Fall Mollath ist kein Einzelfall. 
"Frontal 21" hat Menschen getroffen, die viele Jahre in der 
geschlossenen Psychiatrie verbringen mussten, weggesperrt auf 
Grundlage von zweifelhaften Gutachten und Gerichtsentscheidungen.
In den vergangenen 25 Jahren hat sich die Zahl der Untergebrachten 
mehr als verdoppelt. Und: Wer einmal in der Psychiatrie ist, bleibt 
immer länger drin. Die Justiz begründet das mit der Sicherheit der 
Bevölkerung, doch die Freiheitsrechte des Einzelnen werden dabei oft 
missachtet. Um unverhältnismäßig lange Unterbringungen künftig zu 
vermeiden, hat die Politik nach dem Fall Mollath Reformen 
angekündigt. Doch die lassen seit Monaten auf sich warten.

"Frontal 21" mit Einblicken in die geschlossene Psychiatrie.

Leichtsinn auf Rezept - Der Antibiotika-Missbrauch

Antibiotika können Leben retten, sie können aber auch zur tödlichen 
Gefahr werden. Denn immer mehr Bakterienstämme sind gegen einzelne 
Antibiotika resistent, so dass sie wirkungslos werden. Und trotzdem 
wird munter weiter verordnet. Bundesweit und kassenübergreifend 
werden laut der Krankenkasse DAK jährlich rund 40 Millionen 
Antibiotika-Verordnungen ausgestellt. Damit rangieren die Wirkstoffe 
auf Platz vier der Medikamenten-Top-Ten. Auch der 
Arzneiverordnungsreport 2014 stellt insgesamt einen Anstieg um knapp 
sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr fest.

Verordnet wird auch gerne bei Erkältungskrankheiten, die durch Viren 
ausgelöst wurden, gegen die Antibiotika also nichts ausrichten 
können. Alarmierend ist besonders die zunehmende Verwendung von 
Reserve-Antibiotika, die für schwere Infektionen aufgespart werden 
sollen. Ärzte kennen das Risiko einer Resistenzbildung, unterschätzen
es aber noch immer, warnt der Gesundheitsökonom Gerd Glaeske. Wie man
verantwortungsvoll mit Antibiotika umgehen kann, zeigen zum Beispiel 
unsere Nachbarn in den Niederlanden.

"Frontal 21" über den leichtfertigen Umgang mit einem lebenswichtigen
Medikament, das nicht nur in der Medizin, sondern auch in der 
Tiermast Jahr für Jahr tonnenweise verabreicht wird. Und das ohne 
jede Not.

Altersarmut trotz Arbeit - Die (un)soziale Marktwirtschaft

Angesichts des schwächeren Wachstums in Deutschland hat 
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) der Wirtschaft versprochen, sich 
um Entlastung von Firmen zu kümmern. Trotz der Erhöhung des 
Pflegebeitrags will die Bundesregierung die Lohnnebenkosten weiter 
unter 40 Prozent halten. Dafür soll der Rentenbeitragssatz für 2015 
um 0,2 Prozentpunkte gesenkt werden. Arbeitgeber und Arbeitnehmer 
werden so um zwei Milliarden Euro entlastet. Wie passt diese Politik 
zusammen mit der Tatsache, dass selbst Durchschnittsverdiener immer 
länger arbeiten müssen, um eine Rente zu erhalten, die über dem 
Niveau des Hartz IV-Satzes liegt?  

"Frontal 21" über Menschen, die trotz Arbeit im Alter um ihr 
Auskommen bangen müssen, und eine Politik, die "zu einem 
alarmierenden Anstieg der Altersarmut führt", warnen Sozialverbände.

Rückfragen bitte an die ZDF-Redaktion "Frontal 21", Michael Hölting, 
Telefon: 030 - 2099-1254.  

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: