ZDF

Chaos statt Konzepte - wie geht Deutschland mit Flüchtlingen um?/ ZDF-Thementag "SOS - Millionen Menschen auf der Flucht"

Flüchtlinge - in der Turnhalle der Bundespolizei warten sie, bis ihre Erst-Registrierung abgeschlossen ist. Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Petra Schulz Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter ...

Mainz (ots) - Wie geht Deutschland mit Flüchtlingen um? Am Mittwoch, 12. November 2014, greift der ZDF-Thementag "SOS - Millionen Menschen auf der Flucht" diese Frage in mehreren Sendungen auf. Bereits ab 9.05 Uhr blickt "Volle Kanne" auf "Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland ". Und am Abend ab 22.45 Uhr berichtet "ZDFzoom" unter dem Titel "Chaos statt Konzepte" über "Deutschland und die Flüchtlinge".

Deutschland erlebt einen Flüchtlingsansturm wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Jeden Monat fliehen Tausende Menschen hierher - vor Krieg und Not in ihrer Heimat. Bis Ende des Jahres werden etwa 200 000 Flüchtlinge erwartet. "ZDFzoom"-Reporter sind in mehreren Bundesländern unterwegs und beleuchten die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen. Ihr Befund: Bund, Länder, Bezirke und Gemeinden behindern sich gegenseitig, weil die Zuständigkeiten so zerstückelt sind. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das über die Aufnahmegesuche entscheidet, ist hoffnungslos unterbesetzt, deshalb kommt es zu Staus bei den Asylverfahren. Für Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge sind die Bundesländer zuständig, die diese in der Regel auf die Kommunen verteilen. Die wiederum haben weder genügend Geld noch genügend Platz, weil in den Jahren, in denen weniger Flüchtlinge kamen, zahlreiche Flüchtlingsunterkünfte dichtgemacht wurden. Angesichts des aktuellen Flüchtlingsstroms sind schnelle Konzepte gefragt, damit das Chaos nicht überhandnimmt.

Über die vielfältigen Ursachen für die hohen Flüchtlingszahlen berichten am Thementag im ZDF die aktuellen Sendungen - von "ZDF-Morgen-" und "-Mittagsmagazin" bis "heute - in Deutschland". Am Frühstückstisch von "Volle Kanne" schildert Jörg Brase, Leiter des ZDF-Studios in Nairobi, die Flüchtlingssituation in Afrika. Im "auslandsjournal" um 22.15 Uhr mit Moderatorin Antje Pieper informiert unter anderen Südostasien-Korrespondent Peter Kunz über eine Kampagne, mit der Bootsflüchtlinge davon abgehalten werden sollen, nach Australien zu gelangen.

Auch bei "Markus Lanz" wird ab 23.15 Uhr im Anschluss an "ZDFzoom" das Flüchtlingsthema angesprochen. Zu Gast in der Sendung ist Kilian Kleinschmidt, der "Bürgermeister von Saatari", einem der größten Flüchtlingslager der Welt, der dort als Camp-Manager und Beauftragter der UNO-Flüchtlingshilfe UNHCR fungiert. Nach "heute nacht" folgt ab 0.45 Uhr "Die lange Nacht: Millionen Menschen auf der Flucht".

O-Töne aus der "ZDFzoom"-Dokumentation "Chaos statt Konzepte" sind zu finden unter https://presseportal.zdf.de/pm/zdfzoom-chaos-statt-konzepte/

http://heute.de

http://twitter.com/zdf

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/fluechtlingstag

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: