ZDF

ZDF-Programmhinweis
Mittwoch, 5. November 2014

Mainz (ots) -

Mittwoch, 5. November 2014, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
mit Ingo Nommsen

Gast in der Sendung: Autor Ken Follett und Musiker Carl Carlton

Top-Thema: Herbstmüdigkeit
Einfach lecker: Buntbarschfilet mit Kürbis-Sesamgemüse 
PRAXIS täglich: Ein Hund gegen den Schimmel 
"Ach was!"-XXL: Promi-News mit Patricia von der Heyde


Mittwoch, 5. November 2014, 12.10 Uhr

drehscheibe
mit Babette von Kienlin

Der Kampf gegen Herbstlaub: Laubbläser gegen Rechen
Leidenschaft für große Fahrzeuge: Die Autobussammler
"Expedition Mauerfall" nach Posseck: Das Beste, was passieren konnte


Mittwoch, 5. November 2014, 17.10 Uhr 

hallo deutschland
mit Tim Niedernolte

Retro-Reihe 25 Jahre Mauerfall - Da kommt Freude auf: Mutti, das 
Westpaket ist da


Mittwoch, 5. November 2014, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Pierre Geisensetter

Til Schweiger: Preisverleihung in Köln
Verona Pooth: Engagement für Unicef
AC/DC: Die Hard-Rocker im Interview
Hardy Krüger Jr.: Dreharbeiten für "Notruf Hafenkante"


Mittwoch, 5. November 2014, 0.25 Uhr

auslandsjournal - die doku
Kobane und die Hoffnung der Kurden 
Ein Film von Michael Enger

Die syrische Stadt Kobane ist seit Wochen in den Schlagzeilen der 
Weltpresse. Verzweifelt verteidigen die kurdischen Kämpfer die Stadt 
gegen die heranrückenden Milizen des so genannten IS. 
Für die Kurden geht es um viel mehr als um Kobane. In den Wirren des 
syrischen Krieges haben sie drei Kantone in Nordsyrien gebildet, die 
Region nennen sie Rojava. 

Nachdem sie 2011 die Soldaten und Anhänger von Präsident Assad 
vertrieben hatten, gelang es den Bewohnern Rojavas ihre 
Unabhängigkeit zu behaupten. Und sie begannen mit einem beachtlichen 
demokratischen Versuch. Ein Modellprojekt mitten im syrischen 
Bürgerkrieg. In den drei Kantonen wurden Volksversammlungen als 
entscheidungsfähige Körperschaften installiert und ethnisch sorgsam 
austarierte Räte ins Leben gerufen - in jeder Stadtverwaltung sind 
die drei höchsten Posten mit jeweils einem Kurden, einem Araber und 
einem assyrischen oder armenischen Christen besetzt, darunter musste 
mindestens eine Frau sein. Die Frauen sind auch sonst absolut 
gleichberechtigt in Rojava.

So auch beim Militär. In den kurdischen Verbänden stellen sie etwa 
ein Drittel der Kämpfer. Für die Terroristen des IS ein Horror. Denn 
wenn sie von einer Frau im Kampf getötet werden, so ihr wirrer 
Glaube, bleibt ihnen das Paradies verschlossen. 

Dem Filmemacher Michael Enger ist es gelungen, in Kobane und Rojava 
zu drehen. Er zeigt den Kampf der Kurden gegen die IS-Milizen um ihre
selbstverwalteten Orte. Er konnte in den Trainingslagern der 
kurdischen Kämpferinnen drehen und zeigt das Leben der Kurden unter 
dem Embargo. Außerdem führte er ein ausführliches Interview mit einem
der bekanntesten kurdischen Vertreter, dem TV-Moderator Taha Khalil, 
über das Demokratieprojekt Rojava und die Bedrohung durch den so 
genannten IS.  

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: