ZDF

Free-TV-Premiere über DDR-Spitzensportler
Das kleine Fernsehspiel des ZDF zeigt Dokumentarfilm "Einzelkämpfer"

Free-TV-Premiere über DDR-Spitzensportler / Das kleine Fernsehspiel des ZDF zeigt Dokumentarfilm "Einzelkämpfer"
Erich und Margot Honecker mit DDR Sportchef Manfred Ewald (von links nach rechts) Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und DEFA Spektrum Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/ZDF/DEFA ...

Mainz (ots) - Sie haben den Gipfel einer Sportlerkarriere erreicht, waren Weltmeister, Europameister - aber sie waren oft ein Staatsrisiko für die DDR. Das kleine Fernsehspiel des ZDF zeigt am Montag, 3. November 2014, 0.05 Uhr, die Free-TV-Premiere des Dokumentarfilms "Einzelkämpfer". Regisseurin und Ex-Sportlerin Sandra Kaudelka erzählt die Geschichten von Marita Koch, Brita Baldus, Ines Geipel und Udo Beyer und ihrem Leben vor und nach der Wende.

Die Pflicht eines jeden DDR-Sportlers sei es, in die Welt hinauszugehen und Medaillen zu gewinnen, so die staatliche Vorgabe. Diese Aufgabe hat Wasserspringerin Brita Baldus erfüllt, trotz der Einstufung als "Nichttalent". Sie war mehrfache Europameisterin, DDR-Meisterin und nach der Wende auch gesamtdeutsche Meisterin.

Die Reisen in andere Länder waren Marita Kochs Motiv, Sportlerin zu werden. Im Laufe ihrer Karriere hat sie 16 Weltrekorde aufgestellt, von denen einer bis heute ungebrochen ist. Sie war Erich Honeckers Lieblingssportlerin, aber die geheime Liebe zu ihrem Trainer und späteren Ehemann machte sie zum Staatsrisiko. Man befürchtete, das Paar könnte von einer der Auslandsreisen nicht zurückkehren.

Für Udo Beyer stand früh fest: Er will Olympiasieger werden. Das gelang ihm als Kugelstoßer, und er erkämpfte drei Weltrekorde. Über den Leistungssport sagt er heute: "Leistungssport in der DDR war Kapitalismus im Sozialismus. Das heißt: Wenn man keine Leistung erbrachte, gab es kein Geld."

Wegen "politischer Unzuverlässigkeit" musste Ines Geipel 1985 ihre Sportlerkarriere beenden. Sie erzählt unter anderem, dass die DDR 15 000 Kinder durch Zwangsdoping schwer beeinträchtigt hat. Viele der damaligen Athleten seien heute suchtkrank oder völlig ausgebrannt.

Regisseurin Sandra Kaudelka kennt den DDR-Spitzensport aus eigener Erfahrung: Sie war DDR-Meisterin als Wasserspringerin Sie empfand das DDR-Sportsystem wie eine Falle und konnte nie ihre Angst vor dem Wasser und vor der Höhe überwinden. Aber das habe niemanden interessiert.

"Einzelkämpfer" ist eine Produktion von Lichtblick Media/Martin Heisler in Koproduktion mit der Deutschen Film- und Fernsehakademie (dffb) und ZDF/Das kleine Fernsehspiel, mit Unterstützung von Medienboard Berlin Brandenburg. Die Redaktion im ZDF hat Christian Cloos.

http://daskleinefernsehspiel.zdf.de

http://twitter.com/ZDF_DKF

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/einzelkaempfer

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: