ZDF

"ZDFzoom" zweimal ausgezeichnet: Journalistenpreise für Dokumentationen über Schiffsfonds und Rohstoff Kohle

Mainz (ots) - Erneut sind zwei "ZDFzoom"-Dokumentationen mit Journalistenpreisen ausgezeichnet worden. Für ihre Dokumentation "Böse Mine, gutes Geld - das schmutzige Geschäft mit der Kohle" werden die "ZDFzoom"-Reporter Peter Ruppert, Jo Schück und Michael Strompen am Freitag, 24. Oktober 2014, auf dem Ekotopfilm-Festival in Bratislava mit dem Preis des Ministeriums für Verkehr, Post und Telekommunikation ausgezeichnet. Ekotopfilm ist das älteste und weltweit größte internationale Filmfestival über nachhaltige Entwicklung. Für ihren Film "Angelegt und abgesoffen - das dubiose Geschäft mit Containerschiffen" wurden die Autoren Beate Höbermann und Michael Cordero am Donnerstag, 23. Oktober 2014, in Montabaur mit dem ersten Platz des PSD-Journalistenpreises in der Kategorie TV/Radio/Online geehrt. Die PSD Bankengruppe verleiht den Preis zum zehnten Mal. Ausgewählt werden die Dokumentationen von einer Jury aus Journalisten sowie Verbraucher- und Branchenexperten.

In ihrer Dokumentation "Böse Mine, gutes Geld - das schmutzige Geschäft mit der Kohle", die das ZDF erstmals am 20. November 2013 sendete (Redaktion: Paul Amberg), zeigen die Autoren Peter Ruppert, Jo Schück und Michael Strompen, was passiert, wenn deutsche Steinkohle durch Steinkohle-Importe ersetzt wird: In den USA wurden ganze Berge weggesprengt, und in Kolumbien ermordeten Paramilitärs Gewerkschafter, die gegen schlechte Arbeitsbedingungen protestierten. Für ihre Recherche ist das Autorenteam außerdem für den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis nominiert, dessen Gewinner am 6. Dezember 2014 in Nürnberg bekanntgegeben werden.

Die "ZDFzoom"-Dokumentation "Angelegt und abgesoffen - das dubiose Geschäft mit Containerschiffen", die im ZDF am 10. Juli 2013 erstmals zu sehen war (Redaktion: Paul Amberg), zeigt, wie Schiffe als Geldanlage genutzt werden. In dem Film kommen ebenso Kleinanleger zu Wort, die die Tragweite des Geschäftsmodells nicht überblickten, wie Analysten der Branche, die nachweisen, dass das weltweit einmalige Geschäftsmodell der Kommanditgesellschaft nie tragfähig sein konnte. Die Jury überzeugte "die große Rechercheleistung und die umfassende Bearbeitung des Themas, die auch die Folgen der Blase auf dem Markt für Containerschiffe für deren Besatzungen einschließt." Mit dem Thema befasst sich unter Umweltaspekten auch die ZDF-"planet e."-Dokumentation am Sonntag, 26. Oktober 2014, 14.45 Uhr.

https://presseportal.zdf.de/pm/planet-e-giftiger-tankerschrott-fuer-bangladesch/

http://zoom.zdf.de

http://twitter.com/zdf

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/zdfzoom

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: