ZDF

ZDF-Pressemitteilung
"Ein Fall für zwei" - 20 Jahre im ZDF / Jubiläumsfolge am kommenden Freitag

    Mainz (ots) - Fast auf den Tag genau vor 20 Jahren war der erste "Fall für zwei" im ZDF zu sehen. Am 11. September 1981 legte Matula los - und seitdem zählt die beliebte Krimiserie zu den erfolgreichsten in diesem Genre im deutschen Fernsehen. Und ein Ende ist noch lange nicht abzusehen. Vom ersten Drehtag an ist Claus Theo Gärtner als Privatdetektiv Matula dabei - meist heftig von seinen Gegnern traktiert, am Ende jedoch unschlagbar. Schauspieler-Kollegen wie Günter Strack (Dr. Dieter Renz), Rainer Hunold (Dr. Rainer Franck), Mathias Hermann (Dr. Johannes Voss) und seit Januar dieses Jahres Paul Frielinghaus (Dr. Lessing) standen ihm in dieser Zeit als Partner in der Rolle der Anwälte zur Seite.

    ZDF-Programmdirektor Markus Schächter: "Schon seit 20 Jahren bannt die renommierte Reihe, die im und mit dem ZDF fest verankert ist, jüngere wie ältere Zuschauer vor den Bildschirm. Marktanteile um 25 % und die Sehbeteiligung bis zu 6,6 Millionen in den letzten Sendungen belegen die außerordentliche Akzeptanz."

    "Das Lachen des Buddha" macht in der Jubiläumsfolge am kommende Freitag, 28. September 2001, 20.15 Uhr, Privatdetektiv Matula (Claus Theo Gärtner) und dem Frankfurter Anwalt und Strafverteidiger Dr. Lessing (Paul Frielinghaus) wenig Freude. Denn zum einen scheint der eines Mordes Beschuldigte, den Dr. Lessing verteidigen soll, über kein wasserdichtes Alibi zu verfügen, zum anderen erfahren sie, dass das Mordopfer zahlreichen Menschen in seiner Umgebung übel mitgespielt hatte. Voraussetzungen, die die Suche nach dem Täter nicht leicht machen. "Ein Fall für zwei" also, der von Matula und Dr. Lessing wieder einmal den vollen Einsatz verlangt.


ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: