ZDF

ZDF-Programmhinweis
Dienstag, 7. Oktober 2014

Mainz (ots) -

Dienstag, 7. Oktober 2014, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
mit Andrea Ballschuh

Gast in der Sendung: Musiker und Paralympics-Sieger Matthias Berg und
Moderatorin Sandra Olbrich

Top-Thema: Gebrauchtwagenkauf
Einfach lecker: Butterkürbis mit Linsencurry
Zeitsprung: 50 Jahre Aktion Mensch im TV
Besserwisser: Spinat
Reportage: Unser ziemlich bestes Leben


Dienstag, 7. Oktober 2014, 12.10 Uhr

drehscheibe 
mit Norbert Lehmann

Schneller, effektiver, günstiger?: Leverkusen will sich allein um 
Langzeitarbeitslose kümmern
Projekt Hühnerhof: Dirk Steffens' Experiment
50 Jahre Aktion Mensch: Herzlichen Glückwunsch!


Dienstag, 7. Oktober 2014, 17.10 Uhr

hallo deutschland
mit Sandra Maria Gronewald

hallo retro - 50 Jahre "Aktion Mensch"
"hallo deutschland" schaut zurück auf die Anfänge und zeigt 
Ausschnitte aus "Der große Preis" mit Wim Thoelke.


Dienstag, 7. Oktober 2014, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Pierre Geisensetter

Iris Berben: Im ZDF-Zweiteiler "Das Zeugenhaus"
Kristina Bach: Ein Tag auf Mallorca
Elyas M'Barek: Deutschlands Film-Liebling


Dienstag, 7. Oktober 2014, 21.00 Uhr

Frontal 21
mit Ilka Brecht

Schlecht gerüstet - Die Bundeswehr als Rohrkrepierer

Der Wehretat ist mit 32,4 Milliarden Euro der zweitgrößte Posten im 
Bundeshaushalt. Doch bei weitem nicht alle bewilligten Gelder gibt 
das Bundesverteidigungsministerium auch tatsächlich aus: Zwischen 
2008 und 2014 verfielen laut Berechnungen von Verteidigungsexperten 
rund vier Milliarden Euro. Unterdessen offenbart ein aktueller 
KPMG-Prüfbericht schwere Mängel im Bundesverteidigungsministerium, 
vor allem bei Großprojekten. Moniert wird, dass die Rüstungsindustrie
ihre Ziele eher durchsetzt als die Bundesregierung. 
"Frontal 21" über Pannen und Risiken bei Rüstungsprojekten der 
Bundeswehr.

Mies bezahlt - Weniger trotz Mindestlohn

Es war das Lieblingsprojekt von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles
(SPD): Im Frühjahr 2014 hat sie stolz den flächendeckenden 
Mindestlohn von 8,50 Euro durchgesetzt. Der sollte sicherstellen, 
dass Arbeitnehmer nicht länger der staatlichen Fürsorge zur Last 
fallen. Nach der Einführung sollten etliche keine Grundsicherung mehr
in Form von Hartz IV beziehen müssen. Jetzt muss die Ministerin 
zusehen, wie sich die ersten Arbeitgeber von ihren Beschäftigten die 
Mehrkosten der Lohnerhöhung auf dem Niveau des gesetzlichen 
Mindestlohns dreist zurückholen. 

Bei den Tarifverhandlungen in der Systemgastronomie liegt jetzt das 
Angebot der Arbeitgeber auf dem Tisch: McDonald's, Burger King & Co 
wollen, dass ihre Beschäftigten für die Anhebung ihrer Löhne selbst 
bezahlen, indem sie auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Feiertags-, 
Nacht- und Überstundenzuschläge sowie auf vermögenswirksame 
Leistungen verzichten. 

"Frontal 21" über den Mindestlohn als Experiment mit ungewissem 
Ausgang - auf Kosten der Arbeitnehmer.

Bestellter Tod - Der Streit um Sterbehilfe

Die Frage, ob der Mensch selbst bestimmen kann, wann er sterben will,
entzweit die Gesellschaft. Die Bundesregierung plant ein neues 
Gesetz, das die organisierte Sterbehilfe verbieten könnte. Nächstes 
Jahr soll der Bundestag darüber entscheiden - und das ohne 
Fraktionszwang. 

Die Debatte um die gesetzliche Neuregelung ist bereits jetzt in 
vollem Gang, und die Positionen innerhalb der Parteien sind sehr 
unterschiedlich. Und wie reagieren die Sterbehilfe-Organisationen auf
die Diskussionen? Roger Kusch, Vorsitzender des Vereins Sterbehilfe 
Deutschland, hat bereits jetzt ein Büro in Zürich, von wo er 
Lebensmüde aus Deutschland in den Tod begleiten will. Und die 
Sterbehelfer von Dignitas kündigen an, vor dem Europäischen 
Gerichtshof für Menschenrechte zu klagen und wenn nötig in der 
Illegalität weiterzumachen.

"Frontal 21" über ein geplantes Gesetz zur Sterbehilfe und was die 
Neuregelung für Menschen bedeutet, die krank sind und ihrem Leben ein
Ende setzen wollen.

Rückfragen bitte an die ZDF-Redaktion "Frontal 21", Michael Hölting, 
Tel.: 030 - 2099-1254   

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: