ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Sherko Fatah erhält "aspekte"-Literaturpreis 2001

Mainz (ots) - Der Schriftsteller Sherko Fatah erhält den "aspekte"-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Prosadebüt des Jahres 2001. In seinem Erstlingsroman "Im Grenzland" (Verlag Jung und Jung, Salzburg) erzählt Sherko Fatah die Geschichte eines Schmugglers, der als Kurde zwischen Türkei, Iran und Irak seinen Geschäften nachgeht. Er ist ein Einzelgänger, der sich souverän durch das Minenfeld verschiedener politischer Interessen bewegt und dabei Gefahr läuft, aufgerieben zu werden. Fatahs Buch hat eine politische Dimension und teilt gleichzeitig etwas von den existenziellen Bedrohungen eines Menschen mit, dem von Mächten übel mitgespielt wird, auf die er keinen Einfluss hat. Der Roman erzählt von der Gewalt und dem Dagegen-Anleben. Eine besondere Empfehlung der Jury erhält der Roman "Ich muß los" von Annette Pehnt. (Piper Verlag). Sherko Fatah wurde 1964 in Ostberlin als Sohn eines irakischen Kurden und einer deutschen Mutter geboren. Er wuchs in der DDR auf, siedelte 1975 mit seiner Familie in den Westen über und studierte in Berlin Philosophie und Kunstgeschichte. Sherko Fatah lebt heute in Berlin. Der "aspekte"-Literaturpreis wird in diesem Jahr zum 23. Mal vergeben. Er ist mit 15.000 Mark dotiert und die bedeutendste Auszeichnung für Erstlingswerke. Der Jury gehören prominente Literaturkritiker aus Österreich, der Schweiz und Deutschland an: Pia Reinacher, freie Kritikerin aus der Schweiz, Anton Thuswaldner von den "Salzburger Nachrichten", Hubert Spiegel von der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", Hajo Steinert vom "DeutschlandRadio" Köln und Wolfgang Herles, Leiter der ZDF-Redaktion "aspekte". Sherko Fatha und sein preisgekröntes Buch "Im Grenzland" werden in der "aspekte"-extra-Sendung von der Frankfurter Buchmesse am Donnerstag, 11. Oktober 2001, 0.15 Uhr, vorgestellt. Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bereitstellung.zdf.de/versand/fatah ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: