ZDF

Sechs ZDF-Produktionen bei Cologne Conference
Eröffnungsfilm: "Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss"

Benno Fürmann und Mavie Hörbiger (v.l.n.r.) Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Martin Menke Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/MARTIN_VALENTIN_MENKE"

Mainz (ots) - Das ZDF ist mit sechs Produktionen beim Internationalen Film- und Fernsehfestival Cologne Conference vertreten, darunter vier Produktionen des ZDF/Das kleine Fernsehspiel, das jungen Filmemachern eine Plattform bietet. Als Eröffnungsfilm wird am Sonntag, 5. Oktober 2014, die Tragik-Komödie des Kleinen Fernsehspiels "Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss" gezeigt. In der ZDF-Kino-Koproduktion spielt Benno Fürmann den Auftragskiller Koralnik, der für ein geheimes EU-Programm tätig ist. Seit seiner Ausbildung vor acht Jahren wartet er auf einen Auftrag. Ausgerechnet bei einem Treffen mit der schüchternen Rosa, gespielt von Mavie Hörbiger, erhält er den langersehnten Anruf: Er soll jemanden umbringen. Regie führt Florian M. Böder, der neben Clemente Fernandez-Gil auch das Drehbuch schrieb (Redaktion: Jörg Schneider (ZDF), Olaf Grunert (ARTE); Produktion: Hupe Film - und Fernsehproduktion Köln).

Claudia Tronnier, Leiterin des "Kleinen Fernsehspiel": "Wir lieben unsere Aufgabe, für das Fernsehen und Kino von morgen immer wieder nach neuen Talenten, Themen und Herangehensweisen zu suchen. Bei unseren drei Showcases - dem TV- und Onlinekrimi 'Dina Foxx - Tödlicher Kontakt', dem Kinodokumentarfilm 'Die letzten Gigolos' und dem Spielfilm 'Los Ángeles' - zeigen wir, wie groß dabei die Bandbreite unserer aktuellen Produktionen ist. Dass wir mit 'Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss' in diesem Jahr auch den Eröffnungsfilm der international aufgestellten Cologne Conference präsentieren, freut uns besonders."

Der für Innovation und Transmedialität stehende TV- und Online-Krimi "Dina Foxx" geht mit der neuen Hauptdarstellerin Katharina Schlothauer in die zweite Runde. Diesmal gerät Dina Foxx in einen skrupellosen Krieg zwischen Lebensmittelindustrie und politischen Aktivisten, kämpft um das Leben ihres Bruders und versucht, eine sich rasch ausbreitende Epidemie zu stoppen - online helfen ihr die Zuschauer dabei. Die Regie bei "Dina Foxx - Tödlicher Kontakt" liegt bei Max Zeitler. (Redaktion: Burkhard Althoff, ZDF/Das kleine Fernsehspiel und Milena Bonse, ZDF/Hauptredaktion Neue Medien; Produktion: UFA FICTION und UFA Lab). Zu sehen am Mittwoch, 8. Oktober, 16.00 Uhr, im Filmhauskino, Köln.

"Die letzten Gigolos" sind graumelierte Herren von Welt, die ihren Lebensabend auf Kreuzfahrtschiffen verbringen, um aufgeschlossenen Damen ab 60 den Urlaub zu versüßen. Frei heraus erzählen die Senioren in diesem Dokumentarfilm von ihren Sehnsüchten, die sie auf ihren Reisen zu verwirklichen hoffen. Stephan Bergmann führt Regie und schrieb das Drehbuch (Redaktion: Katharina Dufner; Produktion: Made in Germany Filmproduktion in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel). Zu sehen am Mittwoch, 8. Oktober, 18.00 Uhr, im Filmhauskino, Köln.

Der Spielfilm "Los Ángeles" führt in ein Dorf in Mexiko, wo sich der 17-jährige Mateo auf seine Auswanderung in die USA vorbereitet, um seine Familie zuhause finanziell zu unterstützen. Damian John Harper drehte sein Regiedebüt ausschließlich mit Laiendarstellern in dem kleinen Ort Santa Ana Del Valle im Süden Mexikos, in dem er ein Jahr als Ethnologe lebte. "Los Ángeles" wurde gerade erst mit dem First Steps Award in Berlin ausgezeichnet. (Redaktion: Katharina Dufner; Produktion: Weydemann Bros in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel und Cine Plus Filmproduktion GmbH (Berlin)). Zu sehen am Mittwoch, 8. Oktober, 20.15 Uhr, im Filmhauskino, Köln.

Darüber hinaus werden die beiden ZDF-Filme "Neben der Spur - Adrenalin" und "Wir machen durch bis morgen früh" beim Festival in Köln gezeigt. Bei Letzterem handelt es sich um eine Premiere mit Heike Makatsch, Fahri Yardim, Armin Rohde und Matthias Koeberlin in den Hauptrollen. "Wir machen durch bis morgen früh" ist eine schräge, aber auch romantische Großstadt-Komödie mit bissigem Wortwitz von Regisseur Lars Becker, die für den ZDF-Montagssendeplatz konzipiert ist. Das Drehbuch stammt von Daniel Schwarz, Thomas Schwebel und Lars Becker. (Redaktion: Daniel Blum; Produktion: Network Movie Film und Fernsehproduktion, Köln). Zu sehen am Montag, 6. Oktober, 19.00 Uhr, im Residenz, Köln.

Frei nach dem Roman "Adrenalin" des Autors Michael Robotham entstand "Neben der Spur - Adrenalin", der erste Film der Krimireihe mit Ulrich Noethen wird bei der Cologne Conference gezeigt. In dem ZDF-Fernsehfilm agiert Noethen in Hamburg und Lübeck als Dr. Johannes "Joe" Jessen, einem Psychiater mit außergewöhnlichem Feingefühl und einem ausgeprägten Gespür für das Böse. Regie führen Cyrill Boss und Philipp Stennert, die mit Frederik Weis auch das Drehbuch schrieben. (Redaktion: Daniel Blum; Produktion: Network Movie Hamburg). Zu sehen am Donnerstag, 9. Oktober, 19.00 Uhr, im Residenz, Köln.

www.daskleinefernsehspiel.zdf.de

www.fernsehfilm.zdf.de

http://twitter.com/ZDF

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:06131 - 70 - 16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/cologneconference

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: