ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Auch Schumi II auf Sieg programmiert / ZDF-reportage über den Bruder des Formel 1-Weltmeisters

    Mainz (ots) - Sein Bruder Michael ist gerade zum vierten Mal
Formel 1-Weltmeister geworden, doch viele Rennsport-Experten trauen
auch dem jüngeren Ralf Schumacher in der Zukunft diesen Titel zu. Mit
dem Sieg beim Großen Preis von San Marino im italienischen Imola, auf
der "Hausstrecke" der roten Ferrari-Rennwagen, mit denen sein Bruder
in der zweiten Saison hintereinander der Konkurrenz davonfährt,
setzte Ralf Schumacher im April dieses Jahres ein deutliches Zeichen.
Und mit weiteren Siegen im Juni beim Großen Preis von Kanada in
Montreal und im Juli beim Großen Preis von Deutschland auf dem
Hockenheimring unterstrich der zweite Kerpener, dass ihn die Formel 1
vor vier Jahren nicht allein wegen der Karriere seines Bruders in
ihren Kreis aufgenommen hat. Die ZDF-reportage "Auf Sieg programmiert
- Der rasante Job von Schumi II" zeigt am Freitag, 21. September
2001, 21.15 Uhr den 26 Jahre alten Rheinländer auf der Überholspur.
    
    Ralf Schumacher und das BMW-Williams-Team gewährten dem ZDF in
Monza beim Test für den Großen Preis von Italien Einblick ins
Tagesgeschäft der Formel 1. Michael Ruhnkes Reportage dokumentiert,
dass vor solch einem Grand-Prix-Wochenende das Testprogramm den
Alltag eines Rennfahrers bestimmt. Einem Rennkilometer sind
mindestens doppelt so viele Testkilometer vorangegangen. Am Ende
eines jeden Testtages werden im BMW-Williams-Team die Motoren
ausgebaut und zur Analyse ins Entwicklungszentrum nach München
geschickt. Der Aufwand, heute ein Spitzenteam zu unterhalten, ist
immens: Allein bei Testfahrten arbeiten etwa 40 Ingenieure und
Mechaniker vor Ort für zwei Rennfahrer. Bei BMW in München und bei
Williams im englischen Grove empfangen Entwicklungsingenieure via
Satellit die Daten der Telemetrie, um die Testergebnisse unmittelbar
für Neuerungen nutzen zu können.
        

ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: