ZDF

ZDF-Programmhinweis
Mittwoch, 24. September 2014

Mainz (ots) -

Mittwoch, 24. September 2014, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
mit Ingo Nommsen

Gäste in der Sendung: Sänger Peter Schilling und Marcus Wiebusch

Top-Thema: Bankberatung und Beratungsprotokoll
Einfach lecker: Feigen-Lammhacktarte und Feigen-Petit-Fours
PRAXIS täglich: Intensiv innovativ
Redensarten: Etwas durch die Blume sagen
Reportage: Die katholische Kirche und das Geld


Mittwoch, 24. September 2014, 12.10 Uhr

drehscheibe
mit Tim Niedernolte

Schwindelerregender Job: Baumkletterer
Absurder Bebauungsplan: Ärger um Reetdach
Süße Ernte: Saft aus eigenem Obst


Mittwoch, 24. September 2014, 17.10 Uhr

hallo deutschland

Der Fall Johanna Bohnacker: Seit 15 Jahren ist das junge Mädchen 
spurlos verschwunden.


Mittwoch, 24. September 2014, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Pierre Geisensetter

Costa Cordalis: Promis auf der Schlager-Wiesn
Ireen Sheer: Bald mit Patrick Lindner auf Tour
Tom Schilling: Filmpremiere von "Who am I"


Mittwoch, 24. September 2014, 22.15 Uhr

auslandsjournal
mit Antje Pieper 

Wettlauf mit dem Virus - die Ebola-Epidemie in Westafrika

Es ist eine der schlimmsten humanitären Katastrophen überhaupt, die 
sich derzeit in Westafrika abspielt. Der tödliche Ebola-Virus breitet
sich immer weiter aus, immer mehr Menschen sterben. Eine Heilung gibt
es nicht und auch eine Eindämmung der Krankheit ist bislang nicht 
gelungen. Die Verzweiflung der Menschen ist riesig und die humanitäre
Lage dramatisch. Nach einem Hilferuf der Liberianischen Präsidentin 
Ellen Sirlaf wird sich nun auch Deutschland an den Hilfsaktionen vor 
Ort beteiligen. Mit einer Luftbrücke und einer Krankenstation soll 
die Versorgungslage verbessert werden. Andreas Stamm berichtet. 

Turm der Armen - über den höchsten Slum Venezuelas 

Es ist eine der gefährlichsten Städte der Welt. Morde, Überfälle und 
Vergewaltigungen gehören in Caracas zum Alltag. Allein im vergangenen
Jahr kamen 26 000 Menschen in Venezuela gewaltsam zu Tode. Vor allem 
in den Armenvierteln am Stadtrand ist die Lage dramatisch. Immer mehr
Familien flohen aus ihren Häusern. Zuflucht fanden viele von ihnen 
mitten im Finanzzentrum von Caracas in einem Hochhaus. 

Der "Torre de David" ist mit 45 Stockwerken das dritthöchste Gebäude 
Venezuelas und wohl die höchste Bauruine überhaupt. Was als 
Bürokomplex und Hotel dienen sollte, wurde nie fertiggestellt. 
Stattdessen zogen zeitweise mehr als 1000 Familien in den Rohbau ein.
Sie gründeten einen selbstverwalteten Mikrokosmos. Es gelang ihnen im
Laufe der Zeit einen gewaltfreien Raum zu errichten. Wer nicht will, 
muss den Turm nicht verlassen, denn es gibt Sportangebote, einen 
Wachdienst, Einkaufsmöglichkeiten, Gottesdienste und Veranstaltungen 
für Kinder. Marcel Mettelsiefen hat den Davidsturm besucht. 

Weitere Themen:
Allein hinter Gittern - Isolationshaft in den USA
Im Reich der Fritte - "außendienst" in einer chinesischen 
Abnehmklinik

Rückfragen bitte an die ZDF-Redaktion "auslandsjournal", Markus 
Wenniges , Tel.: 06131 - 70-12985, oder Frédéric Ulferts, Tel.: 06131
- 70-12838. 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: