ZDF

ZDF-Programmhinweis
Donnerstag, 11. September 2014

Mainz (ots) -

Donnerstag, 11. September 2014, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
mit Ingo Nommsen

Gast in der Sendung: Luke Mockridge, Comedian

Top-Thema: Salafismus in Deutschland
PRAXIS täglich: Sepsis - eine unterschätzte Gefahr
Gartentipps: Stauden für den Herbst
Einfach lecker: Kabeljau auf Dillrahmgurken
Technik: Kinderüberwachung per App


Donnerstag, 11. September 2014, 12.10 Uhr

drehscheibe
mit Babette von Kienlin

"Ackerhelden": Parzellen für Hobbygärtner
Expedition Deutschland: Zerbrechliches aus Bremen
Reiche Ernte: Tipps für die Pilzsuche


Donnerstag, 11. September 2014, 17.10 Uhr

hallo deutschland
mit Lissy Ishag

Mörderischer Krankenpfleger? - Prozessauftakt in Oldenburg soll 
Todesfälle klären


Donnerstag, 11. September 2014, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Pierre Geisensetter

Günther Jauch: Bertelsmann-Party in Berlin
Florian David Fitz: Geschäftlich in Toronto
Prinz Harry: Eröffnung der Invictus-Games


Donnerstag, 11. September 2014, 22.15 Uhr 

maybrit illner

"Bieten, mieten, tauschen - macht das Internet unsere Jobs kaputt?"

Die Gäste:
Jeremy Rifkin, US-Ökonom, Bestseller-Autor - u.a. "Die 
Nullgrenzkosten-Gesellschaft"
Peter Altmaier (CDU), Kanzleramtsminister
Leni Breymaier, ver.di-Landesbezirksleiterin Baden-Württemberg
Gunnar Froh, Gründer der Online-Mitfahrzentrale "WunderCar", 
ehemaliger Deutschland-Chef der Internetvermittlungsplattform 
"Airbnb"
Anke Domscheit-Berg, Netzaktivistin, Piratenpartei

Geiz ist geil? Teilen und tauschen ist noch geiler! So sieht es 
zumindest Jeremy Rifkin. Der renommierte US-Ökonom und 
Bestseller-Autor ist am Donnerstag zu Gast bei Maybrit Illner. Seiner
Meinung nach zählt in Zukunft der Zugang zu Produkten und Ideen weit 
mehr als ihr Besitz. Der gemeinschaftliche Konsum sei auf dem 
Vormarsch. Letztendlich werde diese Entwicklung zum Ende des 
Kapitalismus führen, wie wir ihn bisher kennen. Denn erleichtert 
durch die Möglichkeiten des Internets, werden wir immer öfter aktiv 
Güter in den Kreislauf des Tauschens und Teilens einbringen - 
entweder aus Überzeugung oder um mit brachliegendem Besitz Geld zu 
verdienen oder gleich beides. Inzwischen kann man auch in Deutschland
so gut wie alles teilen und tauschen: Von Musik über das Auto, von 
der Bohrmaschine bis hin zur Wohnung.  Und was man sich nicht mieten 
oder borgen kann, das druckt man sich - so Rifkin - in nicht allzu 
ferner Zukunft daheim in 3D ganz einfach aus. Und wenn immer mehr 
Menschen Dinge teilen, werden weniger neue Produkte hergestellt: Die 
Ressourcen werden geschont und das Klima weniger belastet. Am Ende 
der Entwicklung werde der Kapitalismus seine treibende Kraft 
verlieren, prophezeit der Ökonom.

Wenn in dieser Woche Tausende Karstadt-Mitarbeiter um ihre Zukunft 
zittern, dann hat dies auch mit der Konkurrenz aus dem Internet zu 
tun. Immer mehr klassische Arbeitsplätze und Geschäftsmodelle 
verschwinden: Buchhandlungen, Videotheken und andere Einzelhändler 
können ein Lied davon singen. Dafür entstehen im Logistikbereich der 
riesigen Onlinehändler neue, oft prekäre und schlechtbezahlte Jobs. 
Das Taxigewerbe ist jetzt die nächste Branche, die unter den Druck 
aus dem Netz gerät: Über Plattformen wie Uber oder Wundercar können 
Privatleute sich und ihr Auto als Fahrgelegenheit anbieten - 
günstiger als die Profis. Deren Jobs sind nun bedroht, die 
Privatfahrer, so Kritiker, beuten sich selbst aus - zu Dumpinglöhnen.
Die Vermittler werden mit ihren Plattformen reich. In diesen Tagen 
geht mit "Alibaba" der größte Online-Marktplatz der Welt an die Börse
- erwarteter Gewinn: 22 Milliarden Dollar.

Geht der Kapitalismus seinem unaufhaltsamen Ende entgegen oder ist 
das Internet mit seinen Auktions- Tausch- und  Sharing-Angeboten eher
ein Turbo für mehr Kapitalismus und Selbstausbeutung? Wie verändert 
das Netz unsere Arbeitswelt? Müssen wir Massenarbeitslosigkeit 
fürchten oder können wir mit Jeremy Rifkin auf eine Zukunft im 
Überfluss hoffen?

"maybrit illner" mit dem Thema "Bieten, mieten, tauschen - macht das 
Internet unsere Jobs kaputt?" am Donnerstag, den 11. September  2014 
um 22:15 Uhr im ZDF. 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: