ZDF

Skurriles Roadmovie "Puppe, Icke & und der Dicke" im ZDF
Debüt-Kinofilm von Felix Stienz in der Sommerreihe "Shooting Stars"

Skurriles Roadmovie "Puppe, Icke & und der Dicke" im ZDF / Debüt-Kinofilm von Felix Stienz in der Sommerreihe "Shooting Stars"
Bruno (Matthias Scheuring, li.), Bomber (Tobias Boettcher, re.) und Europe (Stephanie Capetanides, Mitte) sind gemeinsam auf dem Weg nach Berlin. Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Stefan Hoederath Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke ...

Mainz (ots) - Ein besonderes Roadmovie erwartet die ZDF-Zuschauer am Montag, 11. August 2014, 0.30 Uhr, in der Reihe "Shooting Stars": Ein kleinwüchsiger Mann, eine blinde Frau und ein schweigsames Schwergewicht treten eine gemeinsame Autofahrt von Paris nach Berlin an. Wie es dazu kommt, welche skurrilen Dinge die einzigartigen Figuren erleben und was diese gemeinsame Reise mit und aus ihnen macht, erzählt Felix Stienz amüsant in seinem Debüt-Kinofilm.

Auf seiner letzten Tour als Kurierfahrer von Paris nach Berlin trifft Bomber (Tobi B.), ein absolutes Berliner Unikat, auf zwei Menschen, die sein Leben verändern: Bruno (Matthias Scheuring) und Europe (Stephanie Capetanides). Beide haben unterschiedliche Beweggründe sich Bomber anzuschließen. Der dicke, herzensgute Bruno, der nie ein Wort spricht, geht auf Spurensuche in seine Vergangenheit. Die blinde, wunderschöne Europe - schwanger nach einem One-Night-Stand - will den Vater ihres Kindes, von dem sie nur ein Foto hat, in der Hauptstadt finden. So ziehen die drei Underdogs los und finden sich nicht selten in aberwitzigen Situationen wieder. Am Ende ihrer Reise, bei der die drei trotz aller Widerstände und Unterschiede zueinander finden, ist nichts mehr, wie es war.

Felix Stienz, der das Drehbuch schrieb und Regie führte, wurde 1982 in Berlin geboren. Nach dem Abitur machte er erste Kurzfilme und begann zunächst ein Wirtschaftsstudium. Später studierte er Medien- und Informationswesen. Es folgten eigene Kurzfilme. Felix Stienz ist Gründungsmitglied des Vereins für Kurzfilmvorführungen in ganz Europa, strange shorts e. V. "Puppe, Icke & der Dicke" ist seine erste Zusammenarbeit mit dem Kleinen Fernsehspiel im ZDF.

"Puppe, Icke und der Dicke" ist eine Produktion von strangeenough pictures und One Two Films in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel, unterstützt von nordmedia und MFG Baden-Württemberg. Die Redaktion hat Jörg Schneider.

Felix Stienz übernimmt am 11. August parallel zur Ausstrahlung des Films den Account des Kleinen Fernsehspiels auf Twitter: @zdf_dkf und antwortet auf Fragen der Zuschauer. "Puppe, Icke und der Dicke" wird am 15. August, 20.15 Uhr, in ZDFkultur wiederholt.

Die weiteren Filme der Reihe "Shooting Stars - Junges Kino im Zweiten" werden auch auf dem regulären Sendeplatz des Kleinen Fernsehspiels montags gegen Mitternacht gezeigt: "Nemez" am 18. August, "Little Thirteen" am 25. August und "Millionen" am 1. September.

Interviewwünsche im Vorfeld der Ausstrahlung vermittelt ZDF Presse und Information.

https://presseportal.zdf.de/pm/shooting-stars/

http://daskleinefernsehspiel.zdf.de

http://twitter.com/ZDF_DKF

Alle sechs Filme der Reihe "Shooting Stars - Junges Kino im Zweiten", ein Video-Interview mit Claudia Tronnier, der Leiterin der Redaktion Das kleine Fernsehspiel sowie von den Nachwuchsfilmern selbst aufgezeichnete Statements sind im Vorführraum des Presseportals für akkreditierte Journalisten einsehbar.

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/shootingstars

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: