ZDF

ZDF-Programmhinweis
Dienstag, 5. August 2014

Mainz (ots) -

Dienstag, 5. August 2014, 5.30 Uhr

ZDF-Morgenmagazin

Zu hohe Kosten - NRW verringert Polizeieinsatz bei Fußballspielen
"Modellbau-Affäre" - Bayerische Staatsministerin Haderthauer weiter 
unter Druck
Ecclestone-Deal - Formel-1-Chef will sich für 100 Millionen Dollar 
freikaufen
Primaten in 3 D und "Ein Augenblick Liebe" - Die neuen Filme im Kino
 
Im Sport:
2. Bundesliga - Unternehmen Aufstieg: Kaiserslautern gegen 1860 
München
Triathlon - Sebastian Kienle auf Weg zum Ironman-Sieg in Hawaii

Gespräche:
7.50 Uhr: Sebastian Kienle, Triathlon-Weltmeister
8.35 Uhr Julia Engelmann, Poetry-Slammerin, mit Kurz-Slam im 
Moma-Café
8.55 Uhr: Serum 114, Punkrockband, neue CD

Es moderieren:
Anja Heyde und Wolf-Christian Ulrich (von 5.30 Uhr bis 7.00 Uhr)
Dunja Hayali und Wulf Schmiese (von 7.00 Uhr bis 9.00 Uhr)


Dienstag, 5. August 2014, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
mit Andrea Ballschuh

Gast im Studio: Kena Amoa, Moderator

Top-Thema: Ebola - Droht eine Epidemie auch in Europa?
Tier & Wir: Tiere und giftige Pflanzen
PRAXIS täglich: Knochenbrüche bei Kindern
Service: Billigpools im Test
Besserwisser: Warum ist der Vogelkot weiß?


Dienstag, 5. August 2014, 12.10 Uhr

drehscheibe
mit Babette Einstmann

Stuttgart 21: Beginn der Tiefbauarbeiten
Knitterfrei: Wie packe ich meinen Koffer?
Ein Hauch von Schottland: Dudelsackspielerin an der Ostsee


Dienstag, 5. August 2014, 17.10 Uhr

hallo deutschland
mit Lissy Ishag

100 Jahre Ampel - "hallo deutschland" zeigt alte, skurrile und neue 
Bilder und erzählt die Geschichte der Ampel


Dienstag, 5. August 2014, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Pierre Geisensetter

Helene Fischer: Der deutsche Superstar wird 30
Prinz Harry: Mit Bruder und Schwägerin auf Staatsbesuch in Belgien
Morgan Freeman: Mit Scarlett Johansson im Film "Lucy"


Dienstag, 5. August 2014, 21.00 Uhr

Frontal 21
mit Ilka Brecht

Edelfisch oder Ekelfisch? - Lachs in der Massentierhaltung

Der Lachs in deutschen Tiefkühltheken kommt fast ausschließlich aus 
Aquakulturen. Doch die Massentierhaltung unter Wasser hat 
Schattenseiten: verödete Meeresböden, Parasiten, Krankheiten. Und 
über das Fischfutter gerät ein umstrittener Stoff in die 
Nahrungskette: Ethoxyquin. Damit soll das Fischfutter länger haltbar 
gemacht werden. Als Pflanzenschutzmittel ist Ethoxyquin nicht 
erlaubt, als Futtermittelzusatz dagegen schon.

"Frontal 21" beleuchtet widersprüchliches EU-Vorgehen, bei dem 
Verbraucherschutz an zweiter Stelle steht.

Ärger mit dem Anschluss - Telefonanbieter lassen Kunden hängen

Für die sogenannte letzte Meile, den Hausanschluss für Telefon und 
Internet, ist die Telekom verantwortlich. Wer den Telefonanbieter 
wechselt oder umzieht, ist deshalb meist darauf angewiesen, dass ein 
Techniker des einstigen Staatsmonopolisten den Anschluss 
freischaltet. Doch dabei gibt es immer mehr Probleme: geplatzte 
Termine mit Technikern, lange Wartezeiten. So sind tausende Menschen 
jedes Jahr in Deutschland wochenlang ohne Telefon und Internet, weil 
die Umschaltung nicht klappt.

"Frontal 21" berichtet über zunehmende Probleme beim 
Telefonanbieterwechsel und das Leben ohne Anschluss.

Die Zocker sind zurück - Gefahr durch Niedrigzinsen

Mit ihrer Niedrigzinspolitik will die EZB die Wirtschaft ankurbeln, 
die Deflation bekämpfen und die Kreditvergabe in Südeuropa fördern. 
Seit Juni liegt der Leitzins auf dem historischen Tief von 0,15 
Prozent. 

Das billige Geld hilft jedoch keineswegs den Peripherieländern der 
Eurozone: Dort herrscht nach wie vor eine Kreditklemme, die 
hochverschuldeten Finanzinstitute fürchten neue Risiken. Aber auch 
hierzulande sorgen die niedrigen Zinsen für jede Menge Probleme: Am 
Anleihemarkt bildet sich eine Blase, denn auf der Jagd nach Dividende
kaufen Investoren inzwischen hochriskante Papiere. Anlagen, die 
sicher sind, bringen kaum noch Gewinn. An der Börse wird mit 
geliehenem Geld spekuliert, ebenfalls hochriskant. Auch der 
Immobilienmarkt erlebt enorme Preissteigerungen, sodass 
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bereits vor einer 
Blasenbildung warnte. Doch ausgerechnet jetzt verkauft der Bund einen
Teil seiner Wohnhäuser zum Höchstangebot und verschärft damit die 
Preistreiberei.   

"Frontal 21" über die Wirkungen der Niedrigzinspolitik und die 
Risiken für die Finanzstabilität.

Nachfragen bitte an Michael Hölting, Telefon 030 - 2099-1254 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: