ZDF

ZDF-Programmhinweis
Dienstag, 29. Juli 2014

Mainz (ots) -

Dienstag, 29. Juli 2014, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
mit Andrea Ballschuh

Gast im Studio: Schauspielerin: Brigitte Grothum

Top-Thema: Wie schnell ist mein Internet?
Genuss: Fruchtiger Pie von Cynthia Barcomi
PRAXIS täglich: Schöne Beine - bitte haarlos
Besserwisser: Woher kommt der Ketchup
Wohnen & Design: Feriencamp für kleine Handwerker, Teil 2
Sport: Strandreiten


Dienstag, 29. Juli 2014, 12.10 Uhr

drehscheibe
mit Norbert Lehmann

Rostige Räder: Wohin mit Schrotträdern?
Nebenkostenabrechnung: Worauf Sie achten müssen
Zwischen Bali und Bayern: Die große Liebe


Dienstag, 29. Juli 2014, 17.10 Uhr

hallo deutschland
mit Sandra Maria Gronewald

Auswandern nach Grenada:
Wegen ihrer kranken Tochter Fabienne ziehen Markus und Tanja Knauf 
auf eine Bermudainsel


Dienstag, 29. Juli 2014, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Pierre Geisensetter

Udo Walz: Große Party zum 70. Geburtstag
Miroslav Nemec: Besuch in der alten Heimat
Boris Becker und andere: Prominente in den sozialen Netzwerken


Dienstag, 29. Juli 2014, 21.00 Uhr

Frontal 21
mit Ilka Brecht

Lahme Leitung - Wie Deutschland hinterher surft

Vor fünf Jahren versprach die Kanzlerin vollmundig schnelle 
Internetverbindungen. Bis 2014 sollten 75 Prozent aller deutschen 
Haushalte mit High-Speed-Anschlüssen surfen, denn Internet war damals
für sie so wichtig wie ein Wasseranschluss. Doch von diesem Ziel ist 
Deutschland inzwischen weit entfernt. Denn auf dem platten Land, da 
wo es für Unternehmen wie die Telekom nicht lukrativ genug ist, wird 
kein Glasfaserkabel verlegt.

Der Entwurf zur "Digitalen Agenda", ein Papier der Bundesregierung, 
erkennt das Potential der Internetbranche für Deutschlands Wirtschaft
- doch den Ausbau des Hochgeschwindigkeitsglasfasernetzes sollen 
andere übernehmen. Der Markt soll's regeln - tut er aber nicht. 

"Frontal 21" über die "weißen Flecken", die nicht oder nur mit lahmem
Internet versorgt sind, und die Gefahr, dass die Wirtschaft im 
Hochtechnologieland Deutschland im World Wide Web bald abgehängt 
wird.

Die Bachelor-Falle - Die reformbedürftige Reform

Mit dem Bologna-Prozess wurde vor 15 Jahren das 
Bachelor-Master-System beschlossen, um auch in Deutschland die Lage 
an den Universitäten und am Arbeitsmarkt zu verbessern. Analog zum 
angelsächsischen System wurde die Gliederung vorgenommen und mit viel
Aufwand und Widerstand durchgesetzt. Auch sollte es einfacher werden,
im Ausland zu studieren und zu arbeiten. 

Doch die Realität sieht heute anders aus: Ohne Masterstudium haben 
junge Menschen kaum eine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Der Bachelor 
findet selten Anerkennung, die Räume der Universitäten sind nach wie 
vor überfüllt, und die Abbrecherquote ist noch immer hoch. Und zudem 
ist die Zulassung hierzulande oft nur mit einem Einserabitur möglich.
Die Folge: Unsere österreichischen Nachbarn müssen sich inzwischen 
schon überlegen, wie sie mit den vielen deutschen Studenten bei 
manchen Studienfächern im eigenen Land umgehen.

"Frontal 21" berichtet von Universitäten, aus der Wirtschaft, und 
zeigt neueste Studienergebnisse.

Lügen wie gedruckt? - Promis gegen Klatschblätter
Viele Klatschblätter ködern Leser häufig mit Lügen und falschen 
Behauptungen. Die Schlagzeilen dazu werben immer mit den gleichen 
Worten: Drama! Skandal! Enthüllung! Ein Millionenmarkt, der keine 
Rücksicht nimmt auf die medialen Opfer - Adlige und andere 
Prominente.

"Frontal 21" berichtet über Klatschblätter, die ihre Glaubwürdigkeit 
verspielen. 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: