ZDF

ZDF-Programmhinweis
Donnerstag, 3. Juli 2014

Mainz (ots) -

Donnerstag, 3. Juli 2014, 12.10 Uhr

drehscheibe
mit Sandra Maria Gronewald

Essen pflanzt an
Eine Stadt kämpft gegen die Orkan-Zerstörung

Hardcore-Expedition 
Die Punks von Hannover

Junger Sternekoch
Frischer Wind in der Küche


Donnerstag, 3. Juli 2014, 17.10 Uhr

hallo deutschland
mit Lissy Ishag

Deutscher Zahnarzt im brasilianischen Norden
Dr. Pfeffer behandelt im Dschungel und in Salvador.


Donnerstag, 3. Juli 2014, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Karen Webb

Rihanna und andere: Promis machen Urlaub
Hans-Joachim Heist: Für das ZDF vor der Kamera
Paris Hilton: Erfolgreiche Unternehmerin


Donnerstag, 3. Juli  2014 - 22:15 Uhr 

maybrit illner

"Einer für alle - wie gerecht ist dieser Mindestlohn?"

Die Gäste:
Thomas Oppermann (SPD), Fraktionsvorsitzender
Michael Fuchs (CDU), Wirtschaftspolitiker und Unions-Fraktionsvize
Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)
Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen 
Arbeitgeberverbände (BDA)
Lilly Sandberg, Inhaberin Friseurladen "Haarschneiderei", Berlin
Tiemo Lenk, Gastwirt, Geschäftsführer "Lenk´s" Restaurant, Rostock

Es ist eine kleine Sensation - eigentlich: Deutschland wird den 
gesetzlichen Mindestlohn einführen. Für 3,7 Millionen Frauen und 
Männer bedeutet das nach Berechnungen des Arbeitsministeriums mehr 
Geld im Portemonnaie. Dennoch hagelt es Kritik von allen Seiten. Die 
SPD war Seit' an Seit' mit den Gewerkschaften mit der Forderung nach 
8,50 Euro für wirklich alle in die Koalitionsverhandlungen gegangen -
das wird so nun nicht kommen. Denn Unternehmer und der 
Wirtschaftsflügel der Union haben aus Angst vor Arbeitsplatzabbau und
milliardenschwerer Mehrbelastung so viele Ausnahmen durchgedrückt, 
dass vor allem die Gewerkschaften finden, von einem flächendeckenden 
Mindestlohn könne nicht mehr die Rede sein. Langzeitarbeitslose, 
Zeitungsausträger, Saisonkräfte und Praktikanten - sie alle werden 
zunächst weiter zu Niedriglöhnen arbeiten müssen. Eine 
Jahrhundertreform? Oder blanke Wählertäuschung? 

Am Donnerstag wird der Bundestag das Gesetz beschließen. Die Zahl der
Abweichler im Regierungslager dürfte sich in Grenzen halten. Protest 
und Unwille von Wirtschaft und Gewerkschaften werden anhalten. Offen 
bleibt, wer die Umsetzung in den Unternehmen kontrolliert, ob 
Schwarzarbeit wieder ansteigen wird und Arbeitsplätze verloren gehen.

Wie gerecht ist der Mindestlohn? Kann die deutsche Wirtschaft die 
Mehr-Kosten von knapp 10 Milliarden Euro verkraften? Ist die Reform 
wirklich solidarisch, wenn sie besonders junge und alte Arbeitnehmer 
ausspart? Kann man von 8,50 Euro leben? 

"maybrit illner" mit dem Thema "Einer für alle - wie gerecht ist 
dieser Mindestlohn?" am Donnerstag, 3. Juli 2014 um 22:15 Uhr im ZDF. 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: