ZDF

"Interview in extremer Situation"
ZDF-Sportchef zur Diskussion um Per Mertesackers Aussagen nach dem WM-Achtelfinale Deutschland - Algerien

Mainz (ots) - 28,21 Millionen Zuschauer interessierte gestern Abend vor allem das Live-Spiel, doch die Aufarbeitung der Zitterpartie zwischen Deutschland und Algerien im Interview nach Mitternacht regt ebenso zur Berichterstattung an. ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz sagt dazu: "Es war ein Interview in einer besonders extremen Situation. Man kann für beide Akteure Verständnis haben. Boris Büchler hat journalistisch korrekt gefragt, Per Mertesacker hat nachvollziehbar emotional reagiert. Man sollte auf keinen Fall Grundsätzliches hineininterpretieren."

Insgesamt zieht der ZDF-WM-Teamchef ein aufmunterndes Zwischenfazit zur bisherigen Berichterstattung: "Die Resonanz, die wir von unseren Zuschauern erhalten, ist überwiegend positiv." Heute um 17.05 Uhr heißt es erneut: "ZDF WM live" aus Rio de Janeiro. Die zwei abschließenden Achtelfinals Argentinien - Schweiz (Anstoß: 18.00 Uhr) sowie Belgien - USA (Anstoß: 22.00 Uhr) werden dann übertragen. Mit den Siegern dieser Partien gibt es ein Wiedersehen im ZDF: Die beiden Viertelfinals, die am Samstag, 5. Juli 2014, ausgespielt werden, überträgt das Zweite.

http://sport.zdf.de

https://presseportal.zdf.de/pm/fifa-wm-2014-1/

http://twitter.com/zdfsport

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: