ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF Theaterkanal im September: Der ganze "Faust"

Mainz (ots) - Goethes "Faust"-Stoff ist das Thema im September im ZDF-Theaterkanal. Im Mittelpunkt steht die Fernsehfassung von Peter Steins legendärer Inszenierung "Faust I und II", die im Juli 2000 auf der EXPO in Hannover ihre Uraufführung hatte. Nach dem Umzug vom Weltausstellungsgelände in die Arena in Berlin-Treptow zeichnete das ZDF die Inszenierung im Herbst 2000 auf, im Februar 2001 wurde sie in voller Länge von ZDF und 3sat ausgestrahlt. Im September 2001 startet nun die letzte "Faust"-Etappe in Wien im Kabelwerk, wo im Dezember die letzte Vorstellung des Faust-Ensembles zu sehen sein wird. Rund 13 Stunden reine Spielzeit für mehr als 12 000 Verse höchster Sprach- und Theaterkultur sind jetzt im Theaterkanal in einer Kombination aus dokumentarischer und filmisch-szenischer Aufnahmetechnik zu sehen. Interviews mit den Hauptdarstellern und eine Dokumentation über die Entstehung des Mammut-Projekts ergänzen den Schwerpunkt, dazu Programme um den Dichterfürsten Johann Wolfgang Goethe. Ein Künstlerporträt aus dem Jahr 1964 zeigt den Schauspieler und Regisseur Gustaf Gründgens nicht nur in seiner klassischen Rolle als Darsteller des Mephisto. Unter anderem ist er in Fritz Langs legendärem Spielfilm "M - eine Stadt sucht einen Mörder" an der Seite von Peter Lorre zu sehen. Als "Schmankerl" im September ist "König Johann" von Friedrich Dürrenmatt nach dem Schauspiel von William Shakespeare in einer Aufführung des Thalia-Theaters Hamburg aus dem Jahr 1969/70 zu sehen. Friedrich Dürrenmatt steht auch im Mittelpunkt einer filmischen Collage von 1994 und war 1988 Gesprächsgast bei Michael Albus. Das Theatermagazin "Foyer" begleitet in einer Extra-Ausgabe das in Berlin stattfindende "China-Fest", das vom 17. bis 30. September 2001 in den Theatern, Museen und Straßen Berlins gefeiert wird. "Foyer" stellt das Programm vor und fragt Künstler, Veranstalter und Repräsentanten der chinesischen Kultur- und Informationspolitik nach ihren Visionen des kulturellen Miteinanders. Das Programm des ZDF Theaterkanals wird einen Monat lang wiederholt. Dabei rückt jeder Sendetag in der jeweils folgenden Woche um zwei Wochentage vor. ZDF.vision, das digitale Programmbouquet des ZDF, bietet die Plattform für den ZDF Theaterkanal. ZDF.vision wird bundesweit in die Kabelnetze eingespeist und über den Satelliten ASTRA ausgestrahlt. Der Empfang von ZDF.vision erfordert einen digitalen Decoder, kostet aber keine zusätzlichen Gebühren. Im Internet sind Informationen zum ZDF Theaterkanal und rund um das Theatergeschehen unter www.theaterkanal.de abrufbar - als Streaming File auch der komplette Faust I und II in der Inszenierung von Peter Stein. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: