ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Im Auge des Elefanten: 37 Grad-Reportage und Diskussion über das schwierige Verhältnis von Menschen und Tieren

    Mainz (ots) - BSE, Maul- und Klauenseuche, Massentötung von
Rindern: Das Verhältnis zwischen Mensch und Tier ist in eine
erschreckende Schieflage geraten. Hühner, Schweine, Puten,
erbarmungslos eingepfercht in enge Boxen, nur dazu da, nach einem
kurzen, qualvollen Leben billiges Fleisch zu liefern. Der Mensch, die
"Krone der Schöpfung", hat seine Mitgeschöpfe zu seelenlosen Wesen
degradiert. Die 37 Grad-Sendung "Im Auge des Elefanten" am Dienstag,
7. August 2001, 23.15 Uhr berichtet von Menschen, bei denen dies
anders ist. Im Mittelpunkt der Dokumentation von Peter Schmidt stehen
ein behinderter Junge, ein Landwirt, ein Elefantenpfleger und eine
engagierte Tierärztin. Menschen, für die außer Frage steht, dass
Tiere ihre eigene Würde haben, für die Ehrfurcht auch vor dem
nichtmenschlichen Leben eine Selbstverständlichkeit ist.
    
    "Elefanten sind schon besondere Tiere", berichtet der Tierpfleger
aus dem Allwetterzoo in Münster. "Der Umgang mit ihnen erfordert
Achtung und das Akzeptieren ihrer Intelligenz. Elefanten sind höchst
sensibel, sie merken sich alles." Michael Adler wuchs als Sohn eines
Zoodirektors auf, das prägte sein Verhältnis zu Tieren von klein auf.
Heute ist Michael Adler verantwortlich für sieben Elefanten in
Münster. Tagsüber lebt er mit den Tieren, wenn es ihnen schlecht
geht, kommt er auch nachts. Die Elefanten spüren diesen Respekt: Sie
haben den Tierpfleger als einen der Ihren akzeptiert.
    
    Christian ist Experte für Schweine. Der junge Mann mit
Down-Syndrom lebt und arbeitet zusammen mit etwa 60 anderen Menschen,
darunter 25 Behinderte, auf dem "Bauckhof", einem Bauernhof im
niedersächsischen Rosche. Christian ist zuständig für das
Sauberhalten der Ställe, das Füttern und für das Wohlbefinden der
Tiere. Nach getaner Arbeit setzt er sich zu "seinen" Schweinen in den
Stall und spricht mit ihnen. Dass Tiere eine Seele haben, ist für
Christian gar keine Frage.
    
    Im Anschluss an den Film, um 23.45 Uhr, diskutiert Michael
Steinbrecher mit seinen Gästen im Studio über die Beziehung
Mensch-Tier, über richtige und falsche Tierliebe und über die Frage,
ob unsere Gesellschaft eine neue Tierethik braucht.
    
    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon
06131-706100, und über
http://bereitstellung.zdf.de/versand/imaugedeselefanten
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: