ZDF

"Die Arier" gewinnt auf Phoenix Film Festival
Zweifache Auszeichnung für ZDF-Koproduktion

Mainz (ots) - Für ihren Dokumentarfilm "Die Arier" erhält Regisseurin und Autorin Mo Asumang auf dem 14. Phoenix Film Festival gleich zwei Preise: den "World Cinema Best Documentary"- Award sowie den "World Cinema Audience Award". Die Verleihung fand am Sonntag, 6. April 2014, in Phoenix/Arizona statt. Die Koproduktion der ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel und ARTE wurde bereits im März beim 19. Filmfestival Türkei/Deutschland 2014 in Nürnberg mit dem Öngören-Preis für Demokratie und Menschenrechte ausgezeichnet.

In dem Film "Die Arier" räumt Mo Asumang mit dem Missbrauch eines Begriffes auf und begibt sich dafür auf eine abenteuerliche Reise in die Abgründe rechtsextremer Bewegungen weltweit. Sie trifft deutsche Neo-Nazis, einen der führenden Rassisten in den USA, den berüchtigten Tom Metzger, sowie Ku Klux Klan-Mitglieder im Mittleren Westen. "Die Arier" ist eine persönliche Reise in den Wahnsinn des Rassismus.

"Die Arier" wurde von Hanfgarn & Ufer Filmproduktion GbR und MA Motion GmbH produziert und gefördert durch Nordmedia sowie die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Die Redaktion im ZDF hat Claudia Tronnier, Redaktion bei ZDF/ARTE hat Kathrin Brinkmann.

Das Phoenix Film Festival ist ein internationales Event für Independent-Filme, das im Jahr 2000 von unabhängigen Filmemachern ins Leben gerufen wurde. Auf dem Festival, das jeweils im Frühjahr in Phoenix im US-Staat Arizona stattfindet, werden jährlich über 150 Filme präsentiert und Auszeichnungen in mehr als 20 Kategorien vergeben.

Das ZDF zeigt "Die Arier" am Montag, 5. Mai 2014, um 23.55 Uhr, ARTE strahlt den Film am Dienstag, 29. April 2014, um 22.10 Uhr aus.

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: