ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 5. April 2014, 14.45 Uhr
FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014: Fußball-Fieber - Das WM-Magazin
Mittwoch, 14. Mai 2014, 20.15 Uhr
Idiotentest

Mainz (ots) -

Samstag, 5. April 2014, 14.45 Uhr

FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014
Fußball-Fieber - Das WM-Magazin
Sehnsuchtsland Brasilien

Die brasilianische Blaskapelle spielt seit Stunden deutsche Lieder, 
überall sind Lederhosen und Dirndl. Das Oktoberfest in Blumenau in 
Südbrasilien ist das zweitgrößte der Welt - nach München. Mittendrin 
Ricaelle, 21 Jahre alt. "Meine Schönheit ist deutsch, meine Eleganz 
brasilianisch", sagt sie selbstbewusst. Sie möchte 
Oktoberfest-Königin werden. Davon träumte sie schon als Kind, als sie
noch mit ihrer Großmutter Deutsch sprach. 
Horácio lebt in der Megametropole São Paulo und trainiert jeden Tag 
mehrere Stunden. Als brasilianischer und südamerikanischer 
Karate-Meister tritt er nun bei der WM an. Seine Vorfahren sind 
Anfang des 20. Jahrhunderts aus Japan eingewandert. Allein in São 
Paulo gibt es heute rund eine Million japanischstämmige Brasilianer. 
"Es sind völlig unterschiedliche Mentalitäten", sagt Horácio im 
japanischen Stadtteil Liberdade, wo sogar die Straßennamen auf 
Japanisch geschrieben sind. 

Im Sommer wird die Welt genauer auf Brasilien schauen, zur Fußball-WM
2014. Es gilt, eine Nation zu entdecken, die - wie kaum eine andere 
Nation der Erde - von Einwanderung geprägt ist. Millionen Menschen 
kamen im Lauf der Jahrhunderte nach Brasilien, um hier ihr Glück zu 
suchen, vor allem aus Europa. Millionen Sklaven aus Afrika wurden 
unter menschenverachtenden Umständen nach Brasilien verschleppt. Sie 
alle vermischten sich mit denen, die schon Tausende Jahre hier 
lebten: den indigenen Gruppen Brasiliens. 
Entstanden ist eine multi-ethnische Gesellschaft von 200 Millionen 
Brasilianern mit verschiedensten Hautfarben, einzigartig auf der 
Welt. Wenn auch die Wurzeln vieler Brasilianer grundverschieden sind 
- die allermeisten fühlen sich brasilianisch und sind stolz darauf. 
Fußball, Samba, Karneval, Strand - all die gängigen brasilianischen 
Klischees haben geholfen, eine gemeinsame brasilianische Identität zu
entwickeln. Das Zusammenschmelzen der Kulturen scheint hier besser zu
funktionieren als anderswo, auch wenn sich vor allem schwarze 
Brasilianer oft noch diskriminiert fühlen. Brasilianer können 
europäisch, afrikanisch oder asiatisch aussehen. Deshalb gilt der 
brasilianische Pass als einer der meistgestohlenen der Welt. 

ZDF-Südamerikakorrespondent Andreas Wunn reist durch Brasilien, ein 
Land mit kontinentalen Ausmaßen, 24 Mal so groß wie Deutschland. Er 
trifft nicht nur deutschstämmige Brasilianer im Süden sowie 
japanischstämmige und italienische Brasilianer in São Paulo, sondern 
auch Nachfahren portugiesischer Einwanderer in Rio de Janeiro oder 
die Nachfahren afrikanischer Sklaven in Salvador da Bahia sowie 
indigene Stämme im Amazonasregenwald. Es ist eine Reise durch 
wunderschöne Landschaften, vorbei an wilden Stränden zu 
faszinierenden Städten. Eine Reise durch Brasilien, den Schmelztiegel
der Welt. Andreas Wunn taucht ein in die tausend Realitäten dieses 
Riesenlandes. Er schaut in Kochtöpfe, besucht Familien, entdeckt 
Stadtpanoramen und zeigt atemberaubende Landschaften. Und er stellt 
den Zuschauern Brasilianer vor, die so unterschiedlich sind wie das 
Meer Blautöne hat. Er zeigt ein buntes Brasilien, aufstrebend, laut 
und sinnlich, voller Farben, Rhythmen und Lebensfreude.




 
Mittwoch, 14. Mai 2014, 20.15 Uhr

Idiotentest
Komödie

In einer Fahrschule treffen drei unterschiedliche Frauen 
verschiedenen Alters für den so genannten "Idiotentest" aufeinander: 
Annette, Katja und Isabel. Alle drei eint schnell die Abneigung gegen
den machohaften Fahrlehrer Marius, aber auch die Begeisterung für 
Erik, einen interessanten attraktiven Mann, der ebenfalls die 
Nachschulung über sich ergehen lassen muss. Aus dieser Situation 
entwickelt sich zwischen den drei Frauen eine enge Freundschaft, die 
ihnen hilft, die Probleme in ihrem Leben zu erkennen und in den Griff
zu kriegen. 

Die bislang heile Welt der harmoniebedürftigen Annette entpuppt sich 
nämlich als bloße Fassade, als sie herausfindet, dass die Firma ihres
Mannes, für die sie sich aufgeopfert hat, pleite ist. Zudem will sich
ihr Mann wegen Annettes angeblichen Alkoholproblems von ihr trennen, 
und die pubertierende Tochter sorgt für weitere unangenehme 
Überraschungen. 

Katja hat sich bereits von ihrem Ehemann getrennt und behauptet, 
damit restlos glücklich zu sein. In Wahrheit kommt sie nicht darüber 
hinweg, dass ihr Ex-Mann eine Affäre mit einer jüngeren Frau 
angefangen hatte. Immer noch will Katja sich dafür an ihm rächen. 
Zudem muss sie seit der Scheidung als Altenpflegerin arbeiten und ihr
Singleleben während der Wechseljahre in den Griff bekommen. Entgegen 
ihrer Behauptungen fühlt Katja sich eher einsam, hasst ihren Job und 
kämpft mit großen Stimmungsschwankungen. 

Isabel wiederum mangelt es an Selbstvertrauen, erst recht, als ihr 
Chef nicht sie, sondern ihren Kollegen und Lebensgefährten befördert.
Dessen verbissenes Karrierestreben setzt Isabel dermaßen unter Druck,
dass sie zum ersten Mal in ihrem Leben den Boden unter den Füßen 
verliert - und dann auch noch mit Fahrlehrer Marius im Bett landet, 
leider ungeschützt. 

Aber da ist ja auch noch Erik, der für alle und die jeweils eigene 
Situation vielleicht eine Lösung, vielleicht aber auch nur ein 
weiteres Problem sein könnte. 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: