ZDF

Kabarett und Carmen: Der ZDF Theaterkanal im August 2001

    Mainz (ots) - Kurt Tucholsky, Werner Finck und Lore Lorentz,
Stachelschweine, Lach- und Schießgesellschaft und Kom(m)ödchen: Im
Monat August präsentiert der ZDF Theaterkanal in einem speziellen
Programmschwerpunkt "100 Jahre deutsches Kabarett".
    
    Zwar erblickte das Cabaret bereits vor 120 Jahren in einer Kneipe
namens Chat Noir in Paris das Licht der Welt, als der Maler Rudolph
Salis, damals ohne festes Programm und Proben, Vorträge und Chansons
zum besten gab. In Deutschland allerdings wurde die Bühnenkunst, die
erst seit Tucholsky eingedeutscht Kabarett heißt, erst 20 Jahre
später geboren. 1901 öffneten zwei Cabarets ihre Pforten: Das
"Überbrettl" in Berlin und die "Elf Scharfrichter" in München
amüsierten mit Parodien, Grotesken, satirischen Chansons und
Volksliedern das Publikum. Auch von diesen Anfängen der satirischen
Unterhaltung berichtet die zwölfteilige Reihe "Die zehnte Muse",
Leitfaden des Programmschwerpunkts. Zu den Folgen, die auch die
gesellschaftspolitischen Entwicklungen in Deutschland in den
Jahrzehnten bis zur Wiedervereinigung und ihre Auswirkungen auf das
Kabarett beschreiben, präsentiert der Theaterkanal Kabarett- und
Varieté-Programme der jeweiligen Zeit und vertiefende
Dokumentationen.
    
    Der zweite Programmakzent des Theaterkanals im August gilt
verschiedenen Interpretationen der "Carmen", Prosper Merimées
tragischer Liebesgeschichte. Neben Bizets Oper in einer Aufführung
der Opéra National Bastille de Paris stehen zwei Ballett-Produktionen
sowie ein Marionettenspiel auf dem Spielplan.
    
    Außerdem im Programm: Dokumentationen über zwei bedeutende Männer
der deutschen Theatergeschichte, Max Reinhardt und Erwin Piscator,
sowie Yasmina Rezas Erfolgsstück "Drei Mal Leben" in der jüngst beim
Berliner Theatertreffen umjubelten Inszenierung von Luc Bondy.
    
    Das Abendprogramm des ZDF Theaterkanals beginnt täglich um 19.00
Uhr mit dem Theatermagazin "Foyer", das sich zunächst dem deutschen
Heldenepos schlechthin, den "Nibelungen", widmet. Ab 18. August steht
ein Überblick über neue Tendenzen im zeitgenössischen Tanz auf dem
Programm.
    
    Das Wochenprogramm des ZDF Theaterkanals wird einen Monat lang
wiederholt. Dabei rückt jeder Sendetag in der jeweils folgenden Woche
um zwei Wochentage vor.
    
    ZDF.vision, das digitale Programmbouquet des ZDF, bietet die
Plattform für den ZDF Theaterkanal. ZDF.vision wird bundesweit in die
Kabelnetze eingespeist und über den Satelliten ASTRA ausgestrahlt.
Der Empfang von ZDF.vision erfordert einen digitalen Decoder, kostet
aber keine zusätzlichen Gebühren.
    
    Im Internet sind Informationen zum ZDF Theaterkanal und rund um
das Theatergeschehen unter www.theaterkanal.de abrufbar.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: