ZDF

Aus der Opferperspektive: "Kein Entkommen"
ZDF-"Fernsehfilm der Woche" mit Anja Kling und Benno Fürmann

Aus der Opferperspektive: "Kein Entkommen" / 
ZDF-"Fernsehfilm der Woche" mit Anja Kling und Benno Fürmann
Anna (Anja Kling) sieht mit Micha (Benno Fürmann) ihren Peiniger Marco (Julius Nitschkoff) im Gericht wieder. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/ZDF/Britta Krehl"

Mainz (ots) - Fälle wie dieser erscheinen immer wieder in der Zeitung und lösen öffentliche Debatten aus. "Kein Entkommen", der ZDF-"Fernsehfilm der Woche" am Montag, 24. März 2014, 20.15 Uhr, thematisiert aus der Opferperspektive die Folgen eines Überfalls jugendlicher Gewalttäter.

Anna (Anja Kling) wird abends in der Nähe ihres Hauses von drei Jugendlichen überfallen. Sie erbeuten Annas Handtasche mit wenig Geld. Doch ihre brutale Gewalt kostet Anna fast das Leben. Die Täter werden durch einen Zufall schnell gefasst. Nach Wochen im Krankenhaus kehrt Anna zu ihrem Mann Micha (Benno Fürmann) und den Kindern Jan und Lina nach Hause zurück. Die Gerichtsverhandlung übersteht sie im festen Vertrauen auf eine klare Verurteilung der drei Angeklagten. Doch als die Strafe für den jüngsten Täter in ihren Augen viel zu milde ausfällt, verschlechtert sich ihre ohnehin labile Verfassung weiter.

Obwohl Anna dem Überfall keinen Raum in ihrem Leben geben möchte, steht ihr Familienleben fortan unter großer Spannung. Sie ist stärker traumatisiert als sie zugeben kann. Hinter dem Rücken ihres Mannes versucht Anna eigenmächtig neue Beweise zu finden. Dabei löst sie eine fatale Kette von Ereignissen aus, die schließlich dramatische Folgen für ihre Familie haben.

Neben Anja Kling und Benno Fürmann spielen u.a. Stefanie Stappenbeck, Dirk Borchardt, Maximilian Grill und Ruby O. Fee. Regie führte Andreas Senn. Das Drehbuch schrieben Stefanie Veith und Matthias Tuchmann nach einer Idee von Katrin Milhahn und Antonia Rothe-Liermann.

Im Anschluss an den Fernsehfilm setzt sich ab 21.45 Uhr ein "maybrit illner spezial" mit dem Thema auseinander: "Gebrochene Opfer, kaputte Täter - wie machtlos sind wir gegen Gewalt?"

Zu Gast bei Moderatorin Maybrit Illner sind

Tina K., Schwester des ermordeten Jonny K.;
Vaja Marcone, ihr Sohn Giuseppe starb, als er auf der Flucht vor 
jugendlichen Schlägern in ein Auto rannte. Sie gründet mit seinem 
Bruder Velin die "Giuseppe Marcone Stiftung für gegenseitige Achtung 
und Toleranz";
Andreas Müller, Jugendrichter;
Joe Bausch, Gefängnisarzt und Schauspieler; 
Christian Lüdke, approbierter Psychotherapeut, Opferbetreuer und u.a.
Mitglied im Fachbeirat Medizin/Psychologie beim "Weißen Ring"; 
Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen), Vorsitzende des Ausschusses 
für Recht und Verbraucherschutz im Bundestag. 

https://presseportal.zdf.de/pm/kein-entkommen/

http://fernsehfilm.zdf.de/

http://maybritillner.zdf.de/

http://twitter.com/ZDF

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/keinentkommen

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: