ZDF

ZDF-Pressemitteilung
CNBC ab heute in "ZDF.vision" zu sehen / Digitalbouquet-Abkommen in Berlin unterzeichnet

Mainz (ots) - Am 18. Juli 2001 haben ZDF-Intendant Dieter Stolte und der President und Managing Director von CNBC Europe, Richard Cotton, in Berlin ein Digitalbouquet-Abkommen unterzeichnet. Danach wird mit dem selben Tag CNBC Europe in das Digitalbouquet des ZDF aufgenommen und dort gemeinsam mit dem ZDF-Hauptprogramm und den ZDF-Partnerprogrammen verbreitet werden. CNBC Europe sieht in der Teilnahme am ZDF-Digitalbouquet einen weiteren Schritt in der Strategie, die Präsenz in Deutschland und Europa zu erweitern. Bislang war der englischsprachige Sender mit Wirtschaftsnachrichten in Echtzeit in Deutschland nur analog zu empfangen: Von fünf Uhr bis zehn Uhr morgens über das Kabel von NBC und von fünf Uhr morgens bis Mitternacht unverschlüsselt über Astra 1E. Mit der Aufnahme in das ZDF- Digitalbouquet erreicht CNBC Europe, ein gesamteuropäisches Joint-Venture von NBC und Dow Jones, mehr als 68 Millionen Haushalte in ganz Europa. Weltweit kann CNBC von rund 166 Millionen Haushalten empfangen werden und ist damit der führende Wirtschafts- und Börsensender. ZDF-Intendant Dieter Stolte erklärt: "Mit CNBC Europe erhält das digitale ZDF-Bouquet eine wichtige Ergänzung für alle Zuschauer, die sich für Börseninformationen in Echtzeit interessieren. Da sich in den letzten Jahren immer mehr Deutsche für Wertpapiere als Anlageform entschieden haben, gewinnt der Zugang zu aktuellen Marktinformationen zunehmend an Bedeutung. Die Berichterstattung über die deutsche Wirtschaft auf CNBC ermöglicht den deutschen Firmen, das Interesse internationaler Investoren zu verstärken. CNBC ist ein Sender, der mit seinem globalen Ansatz, seiner ausgezeichneten Berichterstattung und der Markt- und Kursbeobachtung eine wertvolle Bereicherung des ZDF-Bouquets sein wird". Zudem sei diese Zusammenarbeit ein weiterer Schritt der Vertiefung der Beziehungen zu NBC, mit dem das ZDF bereits seit Jahren Kooperationen pflegt. Dazu Rick Cotton, Managing Director von CNBC Europe: "Die stark gestiegenen Anlegerzahlen in ganz Europa haben auch zu einem gesteigerten Interesse an CNBC geführt, unabhängig von zeitweisen Abschwächungen des Marktes. Private Anleger in Europa und Deutschland erkennen zunehmend, dass die Rentenpläne der Regierungen nicht mehr ausreichen, um ihre Altersvorsorge zu sichern. Deshalb kümmern sich die Anleger aktiver um ihre finanzielle Zukunft und werden von Sparern zu Anlegern. CNBC hat den Anteil seiner europäischen Berichterstattung um 25 Prozent erhöht, alle wichtigen Finanzschauplätze mit Live-Kameras aufgerüstet und hat den Umfang der Berichterstattung vom deutschen Aktienmarkt wesentlich gesteigert, um die Zuschauer optimal zu informieren. Die Kooperation mit dem ZDF, die wir heute bekannt geben, wird stark dazu beitragen, unsere Ziele zu erreichen." In den Vereinigten Staaten erzielt CNBC regelmäßig bessere Zuschauerzahlen als der allgemeine Nachrichtensender CNN. Und in Europa belegen kürzlich veröffentlichte Studien, dass der Bedarf an Wirtschafts- und Finanzfernsehen in Europa trotz der fallenden Aktienkurse Ende 2000/Anfang 2001 erheblich zunahm. Aktuellen Schätzungen zufolge besitzen rund zwölf Millionen Deutsche Wertpapiere, rund zwei Millionen Deutsche betreiben Online-Banking: Zahlen, die nach Ansicht von Experten in den nächsten Jahre noch steigen werden. Allein auf dem Gebiet Online-Banking rechnet man mit einer Verdoppelung der Nutzerzahlen in den nächsten zwei Jahren. Das digitale Programmbouquet "ZDF.vision" wird bundesweit in die Kabelnetze der Deutschen Telekom AG eingespeist und ist einheitlich auf Kanal S 32 zu empfangen. Daneben wird "ZDF.vision" auch über den Satelliten ASTRA 1G unverschlüsselt ausgestrahlt. Zum Empfang des Bouquets ist ein digitaler Fernsehdecoder notwendig. Fotos erhältlich über ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131/70-6100 oder http://www.bereitstellung.zdf.de/versand/cnbc Über CNBC CNBC ist der einzige globale Wirtschaftsfernsehsender, der live und rund um die Uhr direkt von den bedeutenden Finanzzentren Europas, der USA und Asiens berichtet. Das Programm von CNBC Europe wird in den eigenen Studios in London produziert und von dort ausgestrahlt. Der Sender hat Zugriff auf die Nachrichtenressourcen von Dow Jones und NBC in 25 europäischen Städten. CNBC Europe ist ein Service von NBC und Dow Jones. NBC ist das führende Fernsehnetzwerk in den USA und die Rundfunksparte von General Electric (GE). Dow Jones & Company (DJ) liefert weltweit Wirtschafts- und Finanznachrichten und ist Herausgeber des Wall Street Journals, sowie dessen internationaler Ausgaben und des Online-Angebots. NBC ermöglicht CNBC Europe Links zum Online- und Fernsehinformationsdienst MSNBC, NBCs Joint-Venture mit Microsoft. Der Service von CNBC ist in Europa über den Satelliten Astra 1D, über Kabel und über digitale Plattformen zu empfangen. CNBC erreicht rund um die Uhr 33 Millionen Haushalte, Büros und Hotels, über 68 Millionen Haushalte können CNBC Europe während der Börsenöffnungszeiten nutzen. Mit Sendern in den Vereinigten Staaten, Europa und Asien erreicht CNBC weltweit mehr als 166 Millionen Haushalte. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakte: Für CNBC: Herald Communications Michael Berger/Annette Spiel Mittererstr. 3, 80336 München Tel.: 089 / 2303-160 Fax: 089 / 2303- 1666 E-Mail: mberger@heraldcommunications.com aspiel@heraldcommunications.com Für ZDF: Tel.: 06131 / 70-2120 oder -2121 Fax: 06131 / 70-2413 E-Mail: presse@zdf.de Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: