ZDF

Sonntag, 2. Februar 2014

Mainz (ots) -

Sonntag, 2. Februar 2014, 14.00 Uhr

Die Hundeflüsterin
Maja Nowak und die Knabber-Attacken

Hundeexpertin Maja Nowak aus Berlin hilft auch in den neuen Folgen, 
wenn das Leben mit dem geliebten Vierbeiner zur Last wird. Nicht 
selten handelt es sich um schwierige Fälle: Hunde, die schon diverse 
Therapien hinter sich haben und trotzdem noch voller Probleme 
stecken. Ob aggressive Beller, flüchtende Angsthunde oder 
eifersüchtige Rudelführer - Maja kann so ziemlich allen helfen. Ihre 
Kunst beruht auf einer verblüffend einfachen Erkenntnis: Durch 
jahrelange Beobachtung konnte sie feststellen, dass 
Verhaltensstörungen bei wilden Hunden nicht vorkommen. Sie entstehen 
ihrer Meinung nach, wenn Mensch und Hund nicht richtig miteinander 
kommunizieren. Die Arbeit der Hundeexpertin beschränkt sich deshalb 
nicht nur darauf, ihren vierbeinigen "Patienten" bestimmte 
Verhaltensweisen beizubringen. Sie beschäftigt sich auch intensiv mit
den Menschen "am anderen Ende der Leine", versucht, ihnen die 
Bedürfnisse und die Sprache ihres Hundes näher zu bringen. 
In jeder der zehn Folgen werden zwei bis drei Fälle mit jeweils 
unterschiedlichen Problemen vorgestellt. Die Hundeexpertin zeigt 
Lösungswege. Nach einigen Wochen kommt sie noch einmal zurück, um zu 
sehen, wie sich die Situation entwickelt hat.


Sonntag,  2. Februar 2014, 23.40 Uhr

ZDF-History
Himmler privat - Liebesgrüße und Rassenwahn 

Jahrzehntelang galten sie als verschollen - vergangene Woche wurden 
sie erstmals veröffentlicht: hunderte private Briefe, Fotos und 
Dokumente von Reichsführer-SS Heinrich Himmler. Die Psychologie von 
Hitlers mächtigstem Paladin gibt bis heute Rätsel auf: Wie konnte der
Chef-Organisator des Holocaust zugleich ein biederes Leben als 
"treusorgender Familienvater" führen? Wie standen das "Banale" und 
das "Böse" zueinander? Und welche Rolle spielte die mysteriöse 
Geliebte, mit der er jahrelang ein geheimes Doppelleben führte? 
"ZDF-History" untersucht das Privatleben des Massenmörders Heinrich 
Himmler anhand neuer Dokumente und mit bisher unbekanntem 
Archivmaterial. 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: