ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF Theaterkanal präsentiert im Juli TanzWelten

Mainz (ots) - Der ZDF Theaterkanal bietet als Programmschwerpunkt im Sommermonat Juli Tanz in seinen vielfältigen Erscheinungsformen. Die Bandbreite reicht vom klassischen Ballett bis hin zu modernen Tanzformen und zeigt in Dokumentationen die Ursprünge und Entwicklung des Tanzes in traditionellen Kulturen, die herausragende Stellung der Ballerinas für das klassische Ballett sowie die Beziehungen des Tanzes zu den anderen Künsten. "Corps - Körper" nach dem Violinkonzert von Alban Berg und "Große Fuge" nach dem gleichnamigen Streichquartett von Ludwig van Beethoven, entstanden in der Choreographie des Holländers van Manen, sind ausdrucksstarke Beispiele großer Ballettkunst. Die beiden preisgekrönten Verfilmungen von "Körper" und "Allee der Kosmonauten" sowie "Travelogue" und die Dokumentation "Zeitreise aufs Land" vermitteln ein umfassendes Bild der international gefeierten Choreographin Sasha Waltz. Das Ballett "Shakespeare - Liebespaare" des weltberühmten Choreographen und Chefs des Hamburg-Balletts, John Neumeier, wird durch zwei weitere Produktionen mit und über den Künstler ergänzt. Dem von Kritik und Publikum gefeierten Mainzer Ballettdirektor Martin Schläpfer ist das aktuelle Porträt "Die Company ist der Star" gewidmet, dessen Choreographien "BallettMainz Programm III" (Mainz 2000) und "Ballett - Divertimento - Béla Bartók" (Bern 1996) zu sehen sind. Die vierteilige Dokumentation "Ballerina" von und mit Natalia Makarova zeichnet ein Bild von der Bedeutung der Ballerinas im klassischen Ballett und zeigt bedeutende Beispiele. Die achtteilige Dokumentation "Dancing" zeigt den Tanz als globales, lebensumfassendes Phänomen - mit weltweiten Wurzeln in Japan wie in Java, bei Indern wie bei den Indianern, in Australien wie in Afrika. Das Abendprogramm des ZDF Theaterkanals beginnt um 19.00 Uhr mit dem Theatermagazin "Foyer", das nach der Berichterstattung über europäische Theaterfestivals ab 21. Juli 2001, zum Beginn der Bayreuther Festspiele, seine Aufmerksamkeit den "Nibelungen" widmet. "Die Nibelungen" in der Bühnenfassung von Friedrich Hebbel, als Inszenierung von Jürgen Flimm am Thalia Theater in Hamburg 1989 aufgezeichnet, sind das "Schmankerl" des Juli im ZDF Theaterkanal. Als aktuelle Inszenierung des Monats ist "Richard II." von Claus Peymann zu sehen. Für das Musiktheater heißt es im ZDF Theaterkanal im Juli auch Vorhang auf für "Porgy and Bess" von George Gershwin in einer Aufführung des Covent Garden Opera House, London. Den Wettbewerb um den "Prix Pantheon 2001" in Bonn, bei dem u.a. der Kabarettist Dieter Hildebrandt in diesem Jahr ausgezeichnet wurde, zeigt der ZDF Theaterkanal in Ausschnitten. Die Geschichte von "The Doors" mit ihrem charismatischen Sänger Jim Morrison ist auf dem Performing Music-Sendeplatz des ZDF Theaterkanals zu sehen. Der Schwank-Klassiker "Pension Schöller" von 1979, im Theater am Kurfürstendamm in Berlin in einer großen Starbesetzung aufgezeichnet, wird Freunde des Boulevard erfreuen: mit Harald Juhnke, Günter Pfitzmann, Brigitte Mira. Das Wochenprogramm des ZDF Theaterkanals wird einen Monat lang wiederholt. Dabei rückt jeder Sendetag in der jeweils folgenden Woche um zwei Wochentage vor. ZDF.vision, das digitale Programmbouquet des ZDF, bietet die Plattform für den ZDF Theaterkanal. ZDF.vision wird bundesweit in die Kabelnetze eingespeist und über den Satelliten ASTRA ausgestrahlt. Der Empfang von ZDF.vision erfordert einen digitalen Decoder, kostet aber keine zusätzlichen Gebühren. ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: