ZDF

ZDF-Programmhinweis

Mainz (ots) -

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 18.05 Uhr

SOKO Stuttgart
Mann ohne Gesicht

In dem kleinen Dorf Zechingen in der Nähe von Stuttgart wird ein Mann
verfolgt und schließlich kaltblütig mit einer Flintenmunition mit 
murmelgroßen Kugeln erschossen. Die Leiche wird in einem Container 
für Grünabfälle gefunden. Der zuständige Dorfpolizist Johannes Keller
verständigt die SOKO Stuttgart.
 
Als SOKO-Chefin Martina Seiffert eintrifft, ist der Container auf 
Anweisung des Polizeibeamten bereits abgeholt, und so fehlen wichtige
Spuren. Außerdem ist zunächst unklar, wer der Tote ist, da man ihn 
aufgrund des Schrots nur schwer identifizieren kann. Auch der Tatort 
ist unbekannt. Lediglich der Todeszeitpunkt kann von 
Gerichtsmedizinerin Prof. Wolter auf die vergangene Nacht festgelegt 
werden. 

Um herauszufinden, wer der Tote sein könnte, beginnen die Ermittler, 
die Einwohner von Zechingen zu befragen, doch keiner im kleinen Dorf 
kann - oder will - ihnen weiterhelfen. Schließlich findet 
IT-Spezialist Rico Sander die Fingerabdrücke des Opfers in der 
Polizeidatenbank. Der Tote heißt Gerd Bernsen, ist ein Betrüger mit 
vielen Vorstrafen und hat sich im Dorf als "Hoffmann" ausgegeben. 

Die Kommissare durchsuchen das Ferienhaus, das das Opfer verwaltet 
hat. Kurz vor ihrem Eintreffen wurden offenbar Unterlagen eines 
Kaufvertrages aus einem Safe gestohlen. 

Ins Visier der Ermittler gerät jetzt der Dorfarzt Dr. Hagen. Dieser 
gibt schließlich zu, dass ihn das Opfer um viel Geld betrogen hat. 
Außerdem besitzt er eine Reihe von Schrotflinten. Martina Seiffert 
und ihr Team sind sich einig: ein klares Motiv. Aber auch der 
Polizeibeamte Keller gerät unter Mordverdacht, da er in der Tatnacht 
blutüberströmt im Gasthof auftauchte. Er beteuert jedoch, dass das 
Blut von einem Wildunfall, zu dem er gerufen wurde, stamme. Sein 
Mord-Motiv: Das Ferienhaus, in dem Gerd Bernsen wohnte, gehörte zuvor
Kellers Mutter, der man das Anwesen für einen viel zu geringen Preis 
abgeschwatzt hatte. 

Dann ermitteln die Kommissare, dass Bernsen noch eine andere 
Dorfbewohnerin betrügen wollte: die Besitzerin des Gasthofs Dagmar 
Häberle. Mit ihr hatte Gerd Bernsen sogar ein Verhältnis. 


Donnerstag, 31. Oktober 2013, 0.45 Uhr

George Gently - Der Unbestechliche
Kalte Rache

Basierend auf den "Inspector Gently"-Romanen des britischen Autors 
Alan Hunter (1922 bis 2005) entstand eine spannende und sehr 
erfolgreiche Krimireihe mit einem charismatischen Martin Shaw in der 
Titelrolle: Rund 6,5 Millionen Zuschauer verfolgten auf BBC1 die 
Ermittlungen des ungewöhn-lichen Ermittlerpaares Gently und Bacchus. 
Hochwertig produziert, spielt "George Gently - Der Unbestechliche" in
den 60er Jahren in Nordengland, wurde aber an Originalschauplätzen in
Irland gedreht. Dramaturgisch dicht erzählte Krimifälle vereinen 
menschliche Schicksale und Dramen mit einer leichten und sehr 
britischen Art von Humor. 

London 1964: Inspector George Gently (Martin Shaw) ist einer der 
wenigen guten Männer des Scotland Yard, sein 
Verantwortungsbewusstsein ein immer selteneres Gut in einer 
Polizeitruppe, die zunehmend von Korruption zerfressen wird. Aber 
seine unerbittliche Jagd auf Gangster wie Joe Webster (Phil Davis) 
zahlt sich für Gently nicht aus: Auf offener Straße wird Gentlys Frau
Isabella (Maria Tecce) nachts vor den Augen ihres Mannes von einem 
heranrasenden Wagen überfahren und stirbt. Für den trauernden Gently 
ist klar, dass es sich um einen Racheakt von Webster handelt. 
Resigniert und verzweifelt will er aus dem aktiven Polizeidienst 
ausscheiden und bittet um seine Pensionierung. Doch dann erfährt er 
von dem Mord an einem jungen Motorradfahrer, Billy Lister (Christian 
Cooke), der offenbar Mitglied eines Drogenrings in Northumberland 
war, und die Umstände seines Todes erinnern Inspector Gently sehr an 
Websters "modus operandi". Gently macht sich auf in den äußersten 
Norden Englands, um seinen letzten Fall zu lösen. Dort angekommen, 
trifft er auf den jungen und ambitionierten Sergeant Bacchus (Lee 
Ingleby), der davon überzeugt ist, dass der charismatische Anführer 
der Motorradgang, Ricky Deeming (Richard Armitage), der 
Hauptverdächtige im Mordfall Lister ist. Noch während die 
grundverschiedenen Polizisten - der eine besonnen, erfahren und 
integer, der andere hitzköpfig, eigenwillig und ehrgeizig - sich im 
Verlauf der Ermittlung zusammenraufen müssen, merken sowohl Sergeant 
Bacchus als auch Inspector Gently, dass der Fall komplexer ist als 
zunächst angenommen. Nicht erst in einem dramatischen Showdown wird 
Inspector Gently klar, dass seine Erfahrung als Polizist hier an der 
Grenze zu Schottland vielleicht doch noch gebraucht wird.
 

Donnerstag, 7. November 2013, 0.45 Uhr

George Gently - Der Unbestechliche
Der Verbrannte

Eine verbrannte Leiche wird in den Hügeln von Northumberland 
gefunden, getötet durch einen Schuss in den Kopf. Zunächst bleibt 
Inspector Gently (Martin Shaw) und Sergeant Bacchus (Lee Ingleby) 
nichts anderes übrig, als darauf zu warten, dass ein Angehöriger den 
Toten vermisst meldet. Doch als im Mageninhalt ein goldener Ring mit 
einer Gravur gefunden wird, gibt es eine erste heiße Spur. Bei dem 
Toten handelt es sich um den irischen Fernfahrer Ruairi O'Connell 
(Finbar Lynch), wie seine Geliebte Wanda (Pooky Quesnel), die 
aufreizende Besitzerin des lokalen Diners, den Ermittlern bestätigt. 
Zur gleichen Zeit muss Inspector Gently - mit einer gehörigen Portion
Wut im Bauch - hinnehmen, dass ein Special Agent namens Empton 
(Robert Glenister) sich in die Mordermittlung einmischt. Gently setzt
Sergeant Bacchus auf ihn an: Er will wissen, warum sich Empton, 
dessen Ruf ihm weit vorauseilt, in Northumberland aufhält. Dann 
meldet die Kellnerin Carmel O'Shaughnessy (Charlotte Riley) ihren 
Vater als vermisst, der bei der Royal Airforce in Huxford angestellt 
war und nach einem Feierabendbier nicht mehr nach Hause gekommen ist.
In Huxford selbst fehlen 144 scharfe Waffen, für deren Lagerung 
O'Shaughnessy verantwortlich war. Zufall? War der Tote als Mitglied 
der IRA politisch aktiv? Und ist die verbrannte Leiche auf dem Hügel 
wirklich Ruairi O'Connell oder doch O'Shaughnessy? Inspector Gently 
ist überzeugt davon, dass Emptons Interesse am Mordfall O'Connell auf
politische Hintergründe hinweist, und sticht mit seiner Ermittlung in
ein brisantes Wespennest.


Donnerstag, 14. November 2013, 0.45 Uhr

George Gently - Der Unbestechliche
Die Schuld der Väter

Eigentlich hat Detective Inspector George Gently (Martin Shaw) 
Urlaub, doch das Verbrechen in Northumberland schläft nie: Der 
deutsche Pharmaunternehmer Gunter Schmeikel (Wolf Kahler) wird tot 
aus dem Hafenbecken gezogen. Er war mit seiner luxuriösen Yacht 
wenige Tage zuvor aus Hamburg ausgelaufen. Zwar ist Schmeikel 
ertrunken, doch sein Rückgrat wurde gebrochen, so dass Gently und 
Sergeant John Bacchus (Lee Ingleby) nicht von einem Unfall ausgehen 
können. Schmeikels Sohn Wilhelm (Christian Oliver) und dessen Frau 
Trudi (Nathalie Boltt) verhalten sich auffällig arrogant und 
unkooperativ, außerdem scheinen sie etwas zu verbergen. Schon bald 
erfahren Gently und Bacchus, dass der Tote Bomberpilot der deutschen 
Luftwaffe war und 1944 über England abgeschossen wurde. Als 
Kriegsgefangener hatte er auf der Schweinefarm von Jim Hardyment (Tim
Healy) gearbeitet, dem er jetzt zum ersten Mal nach der 
Gefangenschaft einen Besuch abgestattet hatte. Da der Zweite 
Weltkrieg erst knappe 20 Jahre her ist, herrscht noch immer eine 
starke antideutsche Stimmung, die Gently und Bacchus bei ihrer 
Ermittlung auch entgegenschlägt - kaum einer denkt, dass es der tote 
Deutsche wert ist, herauszufinden, wer sein Mörder gewesen sein 
könnte. Von Bauer Hardyments landwirtschaftlichem Helfer Jimmy (Kevin
Wathen) erfahren die beiden Polizisten, dass einer der Einheimischen,
ein Mann namens Chick Shavers (Paul Broughton), ganz besonders 
schlecht auf Deutsche zu sprechen ist. Hat der ehemalige Wrestler 
Schmeikel das Rückgrat gebrochen? Im weiteren Verlauf der 
Ermittlungen müssen Gently und Bacchus feststellen, dass der Krieg 
Wunden geschlagen hat, die auch nach 20 Jahren noch Hass und Mord 
nach sich ziehen.


Donnerstag, 21. November 2013, 0.45 Uhr

George Gently - Der Unbestechliche
Vergeltung

Der 75-jährige Alfred Peachment wird erschlagen im Garten seines 
herrschaftlichen Anwesens Harrison House aufgefunden. Früher befand 
sich dort einmal eine Schule, die jetzt aber schon seit vielen Jahren
geschlossen ist. Das Opfer stellt sich als deren ehemaliger Leiter 
heraus. Die attraktive Immobilienmaklerin Cora Davidson (Jill 
Halfpenny), die die Leiche gefunden hatte, stellt sich Gently (Martin
Shaw) und Bacchus (Lee Ingleby) gegenüber als neue Besitzerin des 
Anwesens vor. Sie will das Haus abreißen und das Grundstück neu 
bebauen lassen. Gently findet heraus, dass sich Peachment hartnäckig 
gegen den Verkauf gewehrt hat. Doch auch der junge Harry Carson 
(Matthew McNulty), der sich vor Ort um die Pflege der Gärten 
gekümmert hat, ist seit dem Mord spurlos verschwunden. Colin 
Blacksmith (Mark Stobbart), der ortsansässiger Sergeant, hat für 
Gently wertvolle Informationen. Doch sein Engagement ist John Bacchus
ein Dorn im Auge. Beide wollen ihr Können unter Beweis stellen, denn 
das Examen zum Inspector steht an. Als bei Inspector Gentlys und 
Sergeant Bacchus' Ermittlungen herauskommt, dass Harrison House keine
Schule, sondern ein ehemaliges Waisenhaus war, nimmt der Fall eine 
überraschende Wendung. 

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: